(T)Raumschiff Surprise

Komödie/ , D 2004
(T)Raumschiff Surprise

"Der Film ist in erster Linie ein Beziehungsdrama." So sieht Michael "Bully" Herbig seine neue Parodie "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1": Die Besatzung eines Raumschiffes, laut Til Schweiger "drei dafür nicht geeignete Homosexuelle", soll die Erde retten. Ihre Gegner sind Menschen, die im Jahre 2054 die Erde vernichten möchten.

Die Erde regiert zu diesem Zeitpunkt Königin "Metapha" - gespielt von Anja Kling. Die Schöne befiehlt der Besatzung der "Surprise", die Besiedlung der Marsbewohner rückgängig zu machen und schickt sie auf eine Zeitreise ins Rittertum. Doch so schnell lassen sich "Mr. Spuck" (Herbig), "Käpt'n Kork" (Christian Tramitz) und "Schrotty" (Rick Kavanian - er spielt gleich drei Rollen) nicht aus der Ruhe bringen. Steht doch eine viel dringendere Mission am (T)Raumschiff-Programm: Die Vorbereitung ihrer Tanznummer für die "Miss Waikiki Wahl".

Til Schweiger verkörpert den "sehr gut aussehenden", heldenhaften Weltall-Taxifahrer "Rock", der die dreiköpfige Crew zur Erde bringen soll, und er sorgt für erste Beziehungsverwirrungen. Der deutsche Schauspieler Sky du Mont, der schon "als Santa Maria" bei "Schuh des Manitu" mit im Team war, spielt diesmal "William, den Letzten". Er veranstaltet ein Ritterturnier, um Königin Metapha für sich zu gewinnen.

Kinotipps
In diesem Schweizer Sanatorium geht es nicht mit rechten Dingen zu

Kinotipp: A Cure For Wellness

Der Fluch der Karibik-Macher schickt uns diesmal in ein Schweizer Albtraum-Sanatorium

Kinotipps
Mark Wahlberg jagt die Attentäter auf den Boston-Marathon

Kinotipp: Boston

Chronik des 2013-Bombenattentats mit Mark Wahlberg

Kinotipps
Der Kater Bob verändert das Leben von Straßenmusiker Luke

Kinotipp: Bob, der Streuner

Miau!

Kinotipps
Bailey und Ethan sind ein Herz und Seele

Kinotipp: Bailey - Ein Freund fürs Leben

Rührend und mit märchenhaftem Finale. Wuff!

Kinotipps
Saroo sucht mittels Google Earth nach seiner Heimat

Kinotipp: Lion

Oscarreifer Tränendrücker

Kinotipps
Noch sind Maya und Eli unzertrennlich

Kinotipp: History of Now

Austro-Beziehungsdrama