The Song of Names

Drama, Kanada, Ungarn 2019

The Song of Names

Tim Roth macht sich auf die Suche nach seinem vor 25 Jahren verschwundenen Adoptivbruder Clive Owen.

Gilbert Simmonds, ein Musikverleger, nimmt den aus Warschau geflohenen Dovidl (Clive Owen) auf. Schnell freundet er sich mit Martin (Tim Roth), dem Sohn des Musikverlegers, an. Doch nach dem Krieg verschwindet Dovidl spurlos im Jahr 1951 – kurz vor seinem Debüt-Konzert in London, das sein Durchbruch als Geiger sein sollte. Der mittlerweile erwachsene Martin glaubt eine Spur seines Adoptivbruders gefunden zu haben und macht sich auf den Weg ihn zu finden.

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!