The Science Of Sleep - Anleitung zum Träumen

Komödie/Drama, F 2006
Gael García Bernal lebt in einer Traumwelt

Gael García Bernal lebt in einer Traumwelt

Michel Gondry lädt ein zum Träumen: Wasser aus Cellophan, Wolken aus Watte, alles ist möglich in "Science Of Sleep", auch das Zurückversetzen in frühere russische Trickfilme. Im dritten Film des französischen Regisseurs, der vor zwei Jahren mit "Eternal Sunshine Of The Spotless Mind" begeisterte, verschwimmen erneut die Grenzen zwischen Traum und Realität.

Der Träumer in der Hauptrolle ist Stephane (Gael Garcia Bernal), ein Grafiker, der gerne mit seinen Händen arbeitet und sich seine ganz eigene Traumwelt zusammenbastelt. In seinem eigenen Fernsehstudio mit Kameras aus Pappkarton und den Laborzutaten für richtige Träume werkelt er fiktiv herum, bis ihm in seiner neuen Wohnung plötzlich ein Klavier auf den Kopf fällt. Da lernt er seine Nachbarin Stephanie (Charlotte Gainsbourg) kennen - und verliebt sich Hals über Kopf in sie.

Es ist eine Liebesgeschichte, die Gondry fortan erzählt. Da tastet man sich heran, wird Opfer seiner eigenen Gedanken, bildet sich viele Dinge ein und lebt - noch mehr als sonst - in einer Welt der Fantasie. All das wird visuell erzählt, Gondry pflanzt die filmische Wahrnehmung quasi in den Kopf seines Hauptdarstellers. So bekommt der Zuschauer ungefähr eine Vorstellung dessen, was sich in Stephane abspielt - und wird gleichzeitig Teil der wunderschönen Geschichte, mit allen Empfindungen, die so dazugehören.

Ein wenig erinnert "Science Of Sleep" an "Die fabelhafte Welt der Amelie", doch im Vergleich zur Kreativität und zum Ideenreichtum Stephanes wirkt Amelie wie ein Waisenmädchen. Gondrys Film ist verspielt, romantisch, intelligent und herrlich verrückt. Und in der gesamten Leichtigkeit, die dabei vermittelt wird, liegt noch dazu eine verwegene technische Brillanz. Der französische Regisseur wechselt zwischen ständig zwischen realen und animierten Szenen, zwischen Stop-Motion und Computeranimation.

Kinotipps
Can you ever forgive me?

Can you ever forgive me?

Melissa McCarthy versucht sich als Autorin in der Krise am Fälschen von Schriftstellerbriefen

Kinotipps
Escape Room

Escape Room

Sechs Fremde lassen sich beim Escpace-Room-Spielen einsperren – doch aus Spaß wird schnell tödlicher Ernst

Kinotipps
Free Solo

Free Solo

Freikletterer Alex Honnold will „El Capitan“ besteigen, eine 975 Meter hohe Steilwand – und wird dabei von einem Kamerateam ...

Kinotipps
Drei Gesichter

Drei Gesichter

Die iranische Schauspielerin Behnaz Jafari erlebt gemeinsam mit Regisseur Jafar Panahi einen pointenreichen Roadtrip

Kinotipps
Manou - flieg' flink!

Manou - flieg' flink!

Animation made in Germany: Manou, ein von Möwen aufgezogener Mauersegler, muss seinen Platz in der Welt finden!

Kinotipps
Hard Powder

Hard Powder

Schneepflugfahrer Liam Neeson sinnt auf Rache für seinen toten Sohn