The Road to God Knows Where

Dokumentation, D 1990
Dokumentation über Nick Cave & The Bad Seeds

Dokumentation über Nick Cave & The Bad Seeds

Nick Cave & The Bad Seeds tourten von Februar bis März 1989 durch die USA. Mit "The Road to God Knows Where" hat der deutsche Regisseur Uli M. Schüppel, ein langjähriger und enger Freund der Musiker, den ermüdenden Tournee-Alltag der australischen Rockband in Form einer Dokumentation, die sich zwischen Öffentlichem und Privatem bewegt, in Szene gesetzt.

Nick Cave & The Bad Seeds absolvierten im Frühjahr 1989 insgesamt 24 Konzerte, darunter in Philadelphia, Boston, New York, Chicago, Detroit und Los Angeles - ein gewaltiges Pensum für Nick Cave, Blixa Bergeld, Mick Harvey, Barry Adamson und Hugo Race. "The Road to God knows Where" wirft nicht nur einen Blick auf die Band, sondern auch auf das Rockmusikgeschäft der 80er Jahre mit dem immergleichen Pflichtprogramm, der permanenten An- und Abreise und den ermüdenden TV- und Presseterminen. Auch wenn Filmemacher Schüppel hierbei auch hinter die Kulissen schaut, bleibt die Musik jedoch immer im Vordergrund. 

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Elmar Wepper begibt sich in Florian Gallenbergers schrulliger Komödie auf eine Reise zum Nordkap

Kinotipps
Blackkklansman

BlacKkKlansman

Wahre Geschichte: Afroamerikanischer Polizist infiltriert in den 70ern den Ku Klux Klan

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Romantische Komödie nach dem Roman ‚Crazy Rich Asians‘ von Kevin Kwan

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
Grenzenlos - Submergence

Grenzenlos – Submergence

James McAvoy wird von Dschihadisten gefangen genommen, während seine Freundin Alicia Vikander in der Arktis arbeitet

Kinotipps
So Was Von Da

So Was Von Da

‚Love Steaks‘-Regisseur Jakob Lass lädt zur wildesten Film-Fete Hamburgs ein!