The Road to God Knows Where

Dokumentation, D 1990
Dokumentation über Nick Cave & The Bad Seeds

Dokumentation über Nick Cave & The Bad Seeds

Nick Cave & The Bad Seeds tourten von Februar bis März 1989 durch die USA. Mit "The Road to God Knows Where" hat der deutsche Regisseur Uli M. Schüppel, ein langjähriger und enger Freund der Musiker, den ermüdenden Tournee-Alltag der australischen Rockband in Form einer Dokumentation, die sich zwischen Öffentlichem und Privatem bewegt, in Szene gesetzt.

Nick Cave & The Bad Seeds absolvierten im Frühjahr 1989 insgesamt 24 Konzerte, darunter in Philadelphia, Boston, New York, Chicago, Detroit und Los Angeles - ein gewaltiges Pensum für Nick Cave, Blixa Bergeld, Mick Harvey, Barry Adamson und Hugo Race. "The Road to God knows Where" wirft nicht nur einen Blick auf die Band, sondern auch auf das Rockmusikgeschäft der 80er Jahre mit dem immergleichen Pflichtprogramm, der permanenten An- und Abreise und den ermüdenden TV- und Presseterminen. Auch wenn Filmemacher Schüppel hierbei auch hinter die Kulissen schaut, bleibt die Musik jedoch immer im Vordergrund. 

Kinotipps
Hollywoodstar Jürgen Prochnow als griesgrämiger Leander

Kinotipp: Leanders letzte Reise

Hollywood-Star-besetztes Familiendrama

Kinotipps
Erste Kinohauptrolle für den Österreicher

Kinotipp: Baumschlager

Der trottelige Blauhelm polarisiert

Kinotipps
Suche nach dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben

Kinotipp: Das Löwenmädchen

Die Geschichte von einem Mädchen mit Ganzkörperbehaarung

Kinotipps
Harter Kampf um Ninjago City

Filmtipp: The Lego Ninjago Movie

Wem dieser Streifen zu schnell ist, der ist zu alt :-)

Kinotipps
Alexandra Borbely beeindruckt im Berlinale-Sieger-Film

Filmtipp: Körper und Seele

Ungewöhnliche Love-Story

Kinotipps
Culture-Clash-Komödie mit Christian Clavier

Filmtipp: Hereinspaziert

Monsieur Claude lässt grüßen!