The Nanny Diaries

Komödie/Drama, USA 2007
Johannson als Nanny einer High-Society-Familie

Johannson als Nanny einer High-Society-Familie

In Shari Springer Bermans und Robert Pulcinis Film "The Nanny Diaries" wird Scarlett Johansson ("Lost in Translation") als naive Studentin unfreiwillig zum leibeigenen Kindermädchen einer High-Society-Familie von New Yorks Upper East Side. In der Tragikomödie prallen zwei unterschiedliche Lebenswelten amüsant aufeinander.

Die College-Absolventin Annie Braddock (Scarlett Johansson) ist sich über ihren weiteren Lebensweg nicht im Klaren. Sie reist nach New York, um sich einen Job zu suchen. Ehe sie es sich versieht, wird sie als Nanny eingestellt, um den verwöhnten fünfjährigen Sohn einer Upper-Class-Familie zu beaufsichtigen und muss sich mit der exaltierten Mutter (Laura Linney) und deren überzogenen Weltanschauung herum schlagen. Während Mrs. X mit aller Macht versucht, den Schein einer glücklichen Ehe zu wahren, betrügt sie ihr Ehemann (Paul Giamatti) mit einer jungen Kollegin. Als sich Annie mit Sohn Grayer gegen die strenge Erziehung der Mutter verbündet und der charmante Nachbar Hayden (Chris Evans) in ihr Leben tritt, ist das Chaos vorprogrammiert.

Bermans und Pulcinis "Nanny Diaries" gibt einen Einblick in die schillernde, aber erbarmungslose Welt von Manhattans Society. Basierend auf dem US-Bestseller "Die Tagebücher einer Nanny" (2003) ist der Film eine humorvolle Hommage an alle gepeinigten Kindermädchen. Neben Scarlett Johansson glänzen Laura Linney ("Zwielicht") als launische Grand-Dame und Paul Giamatti ("Robots") als untreuer Ehemann in der Midlife-Crisis. Unterstützt wird das Ensemble von Grammy-Preisträgerin Alicia Keys, die Annie als beste Freundin Lynette bei ihrem Ausflug in die New Yorker Gesellschaft den Rücken stärkt.  

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977