The Last House on the Left

Krimi/Drama, USA 2009
Intelligent inszenierter Horrorschocker

Intelligent inszenierter Horrorschocker

Dennis Iliadis’ Remake "The Last House on the Left" basiert auf dem gleichnamigen Thriller von Wes Craven ("Scream") aus dem Jahr 1972 und zeigt ein Elternpaar, das die Mitglieder einer Gang aus Rache für deren Vergehen an ihrer Tochter gnadenlos hinrichtet.

Die zwei 17-jährigen Mädchen Mari und Phyllis wollen anlässlich ihres Geburtstages ein Rockkonzert besuchen. Zuvor möchten sie sich aber noch mit Drogen und Alkohol eindecken und werden dabei von vier Männern entführt, die sie foltern, vergewaltigen und anschließend töten. Noch ahnen die Verbrecher jedoch nicht, dass sie ihre Opfer lediglich um wenige Stunden überleben. Denn nach der Tat suchen die Kriminellen in einem Haus Unterschlupf, das Maris Eltern gehört. Diese bringen schnell die Wahrheit ans Licht und rächen sich grausam an dem Quartett.

Mit seiner unglaublichen Brutalität machte das Original aus dem Jahr 1972 Wes Craven (Regie) bekannt, der sich anschließend für Filme wie "Scream" oder "The Hills Have Eyes" verantwortlich zeigte. In Dennis Iliadis’ Remake fungierte der Horror-Spezialist als Produzent. In der Neuverfilmung wurden die Folterszenen entschärft. Doch unter der Regie von Iliadis bleibt die Kamera immer noch verstörend nahe am Geschehen. Kameramann Sean S. Cunningham lässt den Zuschaue zu keinem Zeitpunkt aus seinem harten Griff.

Kinotipps
Harris Bodycheck an einem Schützling endet böse

Harri Pinter, Drecksau

Bevor die dritte ORF-Stadtkomödie 2018 ins Fernsehen kommt, startet "Harri Pinter, Drecksau" in Kärnten und Osttirol im Kino. ...

Kinotipps
Der Kommissar, der aus der Kälte kam

Schneemann

Eine junge Mutter verschwindet mitten in der Nacht spurlos, während die kleine Tochter schläft und der Ehemann unterwegs ist. ...

Kinotipps
Geo-Ingenieur Jake soll die Welt retten

Geostorm

Der Film "Geostorm" klingt zunächst wie eine schöne Utopie: Weil die Erde von immer mehr Naturkatastrophen bedroht war, hatten ...

Kinotipps
Massimo hat schöne Erinnerungen an seine Mutter

Träum was Schönes!

Im italienischen Original trägt "Träum was Schönes!", der 2016 die Directors' Fortnight der Filmfestspiele von Cannes eröffnen ...

Kinotipps
Die Schwestern sorgen sich um die verschwundene Monday

Kino-Empfehlung: What happened to Monday?

Noomi Rapace schlägt sich gleich in sieben Rollen durch eine grimmige Zukunftswelt

Kinotipps
Intime Einblicke in das Verhältnis Mensch und Tier

Kino-Empfehlung: Tiere und andere Menschen

Doku über die Bewohner des Wiener Tierschutzhauses