Teuflisch

Komödie/ , USA 2000

Elizabeth Hurley, die schönste Versuchung seit es Teufel gibt. Das denkt sich wohl auch Brendan Fraser und verfällt in dieser Komödie von Harold Ramis, seit "Und täglich grüßt das Murmeltier" oder "Reine Nervensache" Garant für Lacherfolge, völlig ihrem höllischen Charme. ****

Um endlich seine angebetete Kollegin Allison auf sich aufmerksam zu machen, geht High-Tech-Spezialist Elliot Richard eine im wahrsten Sinne höllische Verbindung ein. Der Teufel gewährt ihm - im Austausch gegen seine Seele - sieben Wünsche. Doch bald schon muss der schüchterne Einzelgänger schmerzlich erfahren, dass man besser aufpasst, was man sich wünscht... denn es könnte in Erfüllung gehen.

"Teuflisch" ist die Verfilmung eines englischen Komödienklassikers, der auch bei uns spätestens seit den sechziger Jahren bekannt ist: Damals kam nämlich ein Streifen namens "Mephisto 68" in die Kinos, und Hauptdarsteller Dudley Moore in der Rolle des schüchternen Kochs "Faust" trieb einfach jedem die Lachtränen in die Augen. Und weil die 2000er-Version dem noch eines draufsetzen wollte, steckt jetzt "Mephisto" im roten Cocktail-Kleid, das nur mit Müh und Not die Traummaße der Hurley verhüllt. Wer kann da schon widerstehen?

Kinotipps
Actionkomödie mit Unfällen, Explosionen und derben Sprüchen

Kinotipp: CHiPs

Zwei schräge Vögel geben bei der kalifornischen Autobahnpolizei Gas

Kinotipps
Michael Keaton schafft als Ray Kroc ein globales Imperium

Kinotipp: The Founder

Die Entstehungsgeschichte der Fast-Food-Kette McDonald’s

Kinotipps
Conni kämpft mit ihren Freunden gegen ein Hotelprojekt

Kinotipp: Conni & Co 2: Das Geheimnis des T-Rex

Emma Schweiger und ihre Freunde wollen diesmal eine Insel retten

Kinotipps
Gabrielle (Marion Cotillard) sehnt sich nach der absoluten Liebe

Kinotipp: Die Frau im Mond – Erinnerung an die Liebe

Marion Cotillard ist verrückt nach Männern

Kinotipps
Eine faszinierende Doku über rein visuelle Kommunikation

Kinotipp: Seeing Voices

Faszinierender Einblick in die Welt der Gebärdensprache

Kinotipps
Flavio Fornasa, Garderobier an der Mailänder Scala

Kinotipp: Secondo Me

Gemächliche Doku gibt Einblick ins Leben dreier Garderobiers