Take What You Can Carry

Drama, USA/D 2015
Lilly weiß nichts mit ihrem Leben anzufangen

Lilly weiß nichts mit ihrem Leben anzufangen

Mit seinem 30-minütigen Kurzfilm "Take What You Can Carry", der gemeinsam mit "Mekong Hotel" im Stadtkino Wien als Double Feature läuft, erzählt Matt Porterfield von der Sehnsucht nach dem Ankommen und von einer Generation junger Menschen, die trotz ihres Könnens nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen.

Die US-Amerikanerin Lilly lebt seit einiger Zeit in Berlin. Sie ist auf der Durchreise, legt sich nicht fest, auch in ihrer Beziehung nicht. Sie ist "ein Drifter zwischen Welten und Orten", heißt es in der Filmbeschreibung, "sucht Menschen, Verbindungen, und bleibt doch immer nur im Außen".

Kinotipps
Abschied von den Eltern

Abschied von den Eltern

Eindlingliche Schilderung einer Flucht vor den Nazis

Kinotipps
Meine teuflisch gute Freundin

Meine teuflisch gute Freundin

Gewitzte Teenie-Komödie

Kinotipps
Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Anime-Schlacht um den heiligen Gral

Kinotipps
Am Strand

Am Strand

Liebesdrama im prüden England der 1960er-Jahre

Kinotipps
Nicht ohne Eltern

Nicht ohne Eltern

Eine herzliche Liebeserklärung an einen „Verrückten“

Kinotipps
Ocean's 8

Ocean's 8

Das Spin-Off mit geballter Frauenpower