Störche - Abenteuer im Anflug

Abenteuer/Komödie, USA 2016

Storch Junior hat auf einmal einen Balg am Hals

Störche bringen Pakete - oder doch süße Babys? Witziges 3D-Abenteuer von Findet Nemo-Animationskünstler Doug Sweetland

Störche bringen die Babys. Zumindest war das früher einmal so. Doch in Zeiten Amazons, Zalandos & Co schaut das anders aus. Heute sind die Vögel Paketzusteller eines riesigen Online-Versandhauses. Grund dafür ist Storch Jasper, der sich einst in seine menschliche Fracht so verliebte, dass er sie nicht abgegeben hat. Also haben die Tiere auf Technik-Bringdienst umgesattelt. Storch Junior ist Top-Auslieferer und macht sich Hoffnungen auf eine Beförderung. Die kommt -doch mit ihr eine große Bürde: Er muss das Waisenmädchen Tulip, das 18 Jahre lang bei den Störchen lebte, weil sie damals von Jasper nicht zugestellt wurde, feuern. Statt sie rauszuwerfen, versetzt er sie und da passiert das eigentlich Unmögliche: Durch sein Missgeschick wird die alte Babymaschine in Gang gesetztm und es entsteht ein entzückendes, aber unautorisiertes Baby. Junior und Tulip müssen die Kleine ihrer Familie bringen, ehe ihr Chef das erfährt. Und so beginnt das Abenteuer, das die Störche -hoffentlich - zu ihrer ursprünglichen Bestimmung zurückbringt

Regisseur Nicholas Stoller (Bad Neighbors) und Animationskünstler Doug Sweetland (Toy Story, Findet Nemo) zeichnen für das 3D-Animationsabenteuer um die kinderbringenden Vögel verantwortlich. Das Anfangstempo des Films ist hektisch, der Wechsel zwischen verschiedenen Handlungsschauplätzen passiert viel zu schnell. Für eine ausgeklügelte Geschichte und vielschichtige Charaktere bleibt keine Zeit - von der erzählerischen Tiefe mancher Pixar-Produktionen wie ‚Alles steht Kopf ‘ist ‚Störche‘ meilenweit entfernt.

Trotzdem hat der Film Stärken: Die Animationen sind genial, die Figuren liebevoll gestaltet. Die Gags sind ein Vergnügen (Taube Toady ist der Wahnsinn!), man muss einfach schmunzeln, wenn in der Actionszene mit den Pinguinen nur geflüstert werden darf. Dann gibt es noch sehr berührende Momente, etwa wenn der Storch nach der Ablieferung des Bündels das bevorstehende Leben des Babys im Zeitraffer erlebt. Fazit: Kurzweiliger Familienspaß mit toller Animation.

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!