Stille Reserven: Im Wien der Zukunft ist Sterben teuer

Science Fiction, A/D/CH 2016

Baumann verkauft Todesversicherungen

In Valentin Hitz' Sci-Fi-Drama kämpfen Rebellen gegen einen übermächtigen Versicherungskonzern für das „Recht auf Tod“.

Trübe Aussichten: Bald hat man nicht einmal mehr als Leiche seine Ruh'! Stattdessen warten ganz grausliche Dinge auf die Verblichenen, zeigt dieser im Wien der 2030er Jahre angesiedelte Streifen: Die menschlichen Körper werden künstlich am Leben gehalten und dienen als Ersatzteillager, Datenspeicher oder für Leihmutterschaften. Ein Entkommen ist fast nicht möglich, sogar Unfallopfer werden zusammengeflickt und zur weiteren Nutzung reanimiert. Aus dem Schneider ist nur, wer eine teure „Todesversicherung" abschließt. Zum Beispiel bei Vincent Baumann (Clemens Schick), dem wie anderen Versicherungsvertretern auch ein Chip implantiert wurde, der Gefühlsregungen (im Zukunfts-Sprech: "Kulturschocks") verhindern soll. Weil im Untergrund tätige Rebellen nicht aufhören, für das "Recht auf Tod" zu kämpfen, wird Vincent in die Gruppe eingeschleust. Dabei verliebt er sich in die androgyne Chansonnière und Millionärstochter Lisa (Lena Lauzemis). Können die beiden das gnadenlose System austricksen und einen Weg finden, die Lebenserhaltungslager abzudrehen?

Interessanter Stoff, cooler Hauptdarsteller

Allein das Minenspiel von Clemens Schick (bekannt als Bond-Gegenspieler Kratt in Casino Royale) macht den Film sehenswert. Die Story hat einige Löcher, die Optik ist ansprechend. Weil der Streifen mit Zitaten und Anspielungen vollgepflastert ist, überlegt man ständig, woher einem diese oder jene Szene oder Einstellung bekannt vorkommt. Lynch? De Palma? Frank Miller? Das macht es natürlich schwer, eine eigenständige Regie-Handschrift von Valentin Hitz zu sehen.

Kinotipps
The Farewell

The Farewell [KINOTIPP]

Für viele ist The Farewell der schönste und auch lustigste Film des Jahres

Kinotipps
Mein Ende. Dein Anfang.

Mein Ende. Dein Anfang. [KINOTIPP]

Mariko Minoguchis Regiedebüt ist eine Geschichte über Liebe zwischen Verbrechen und Schicksal

Kinotipps
Supervized

Supervized [KINOTIPP]

Was machen pensionierte Superhelden, wenn sie ins Altersheim abgeschoben werden?

Kinotipps
Pavarotti

Pavarotti [KINOTIPP]

Mit Pavarotti legt Ron Howard eine sehr persönliche Dokumentation über den 2007 verstorbenen Popstar der großen Oper vor

Kinotipps
Porträt einer jungen Frau in Flammen

Porträt einer jungen Frau in Flammen [KINOTIPP]

Exzellent gespieltes Kostümdrama über die Liebe zweier Frauen im 18. Jahrhundert.

Kinotipps
Momo (1986)

Momo [KINOTIPP]

Kinderfantasy mit der damals zwölfjährigen Radost Bokel – die 2012 ins RTL-Dschungelcamp ging