Stellungswechsel

Komödie/ , D 2007
Fünf Männer - ein Plan

Fünf Männer - ein Plan

Bislang lieferte Drehbuchautorin Maggie Peren ("Hände weg von Mississippi) für Regisseur Dennis Gansel ("Mädchen, Mädchen") die Vorlagen. Für "Stellungswechsel" nahm die Grimme-Preis-Trägerin am Regiestuhl Platz. Die Komödie handelt von fünf Männern, die auf der Suche nach dem Sinn des Lebens sind - und einen Begleitservice gründen.

Die drei Freunde Polizist Gy (Sebastian Bezzel), Geisteswissenschafter Frank (Florian Lukas) und Ladenbesitzer Olli (Gustav Peter Wöhler) geraten in finanzielle Schwierigkeiten. Gemeinsam mit weiteren zwei Freunden gründen sie einen Eskortservice, bei dem sie sich als Call-Boys zur Verfügung stellen.

Nicht nur, dass die Männer der Schöpfung einen Einblick in die Wünsche der Frauen bekommen, müssen sie ihr Leben von grundauf ändern. Gustav Peter Wöhler (Erleuchtung garantiert"), Sebastian Bezzel ("Schwere Jungs"), Kostja Ullmann ("Sommersturm") und Florian Lukas ("Good Bye Lenin") sind in den Hauptrollen zu sehen.

Mit viel Wortwitz und Situationskomik erzählt Perens von fünf verschiedenen Männern, die jedoch eines gemeinsam haben: Die Suche nach sich selbst in einer Zeit, in der es einer Veränderung bedarf - einem Stellungswechsel.

Kinotipps
Augenblicke - Gesichter einer Reise

Augenblicke - Gesichter einer Reise

Kinotipps
Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus

Akribisch recherchierter Dokumentarfilm über Kunst-, Bau- und lebendige Zeitgeschichte

Kinotipps
Letztendlich sind wir dem Universum egal

Letztendlich sind wir dem Universum egal

Bestseller-Verfilmung der Geschichte von Rhiannon und der Seele „A“

Kinotipps
System Error

System Error

Doku über mögliche Auswege aus der Kapitalismus-Krise

Kinotipps
Anne Clark - I'll walk out into tomorrow

Anne Clark - I'll walk out into tomorrow

Doku über die britische Musikerin und Poetin, die mit ihrer avantgardistischen elektronischen Musik berühmt wurde

Kinotipps
Auf der Jagd - Wem Gehört die Natur?

Auf der Jagd - Wem Gehört die Natur?

Den Tieren? Den Menschen? Oder sollte sie einfach sich selbst überlassen sein?