Star Wars: The Clone Wars

Action/Abenteuer, USA/SGP 2008
Anakin Skywalker kämpft gegen Separatisten

Anakin Skywalker kämpft gegen Separatisten

Fans der von George Lucas erschaffenen Science-Fiction-Saga vom "Krieg der Sterne" dürfen sich auf einen ersten Animationsfilm freuen, der den Übergang von Episode zwei und drei markiert. Es brodelt weiter in der Galaxie, denn der Weltraum wird von Klon-Kriegen erschüttert. In diesem gewaltigen Bürgerkrieg bedrängen böse Separatisten die von den Jedi-Rittern verteidigte Republik.

Die CGI-Produktion unter Regie des noch weitgehend unbekannten Dave Filoni bringt die klassischen Charakter wie Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Padme Amidala zurück, führt aber auch neue Figuren ein. Mitten im Gefechtshagel bekommt Anakin von Jedi-Meister Yoda einen Lehrling, die Padawan-Schülerin Ahsoka, aufgedrängt. Die beiden sollen das verschleppte Baby des ekligen Jabba the Hut retten, damit Jabba die Nachschubrouten der Republik nicht unterbricht. Hinter der Entführung steckt Count Dooku, der den krötenähnlichen Räuberhauptmann auf seine Seite ziehen und Anakins Mission verhindern will.

Ästhetisch ist das 3-D-Abenteuer auch mit seinen kurzatmigen Actionszenen vom angesagten japanischen Manga-Stil inspiriert. Und für Adrenalin-Zufuhr sorgt das ab zwölf Jahren zugelassene Spektakel reichlich; circa im Zweiminutentakt summen die Laserschwerter, ballern Klonkrieger und Kampfdroiden aus allen Rohren. Quotenfrau Ahsoka ist ein Neuzugang in der Star Wars-Menagerie und als Bonbon für die weibliche Zielgruppe gedacht. Doch die Azubine mit gestreifter Frisur und Mini, die dem hochfahrenden Anakin mehrmals aus der Bredouille hilft, nervt durch forcierte Zickigkeit. Neu ist auch die schnittige Asajj Ventress, eine Partisanin der "Dunklen Seite".

Schon seit längerem gibt es Cartoon-Serien über die Klonkriege. Und da die letzten drei Star-Wars-Kinofilme weitgehend Computerschöpfungen sind, ist die Entwicklung hin zum bloßen Trickfilmabenteuer nur logisch. Lucas' neues Werk bietet aber grafisch keine wirklichen Leckerbissen und es dürfte sich vor allem um einen Werbetrailer für eine Fernsehserie und Computerspiele handeln, die 2009 auf den Markt kommen sollen.

Kinotipps
Ich war noch niemals in New York

Kinotipp: Ich war noch niemals in New York

Musical-Verfilmung mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Michael Ostrowski

Kinotipps
Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kinotipp: Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kindgerechte Erzählung des Mauerfalls ab 6 Jahren

Kinotipps
M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Kinotipp: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Doku über den niederländischen Grafiker, welcher auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker inspiriert

Kinotipps
Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Kinotipp: Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Brasilianische Animationskomödie rund um einen Kinderunterhalter, der sich plötzlich in eine Katze verwandelt

Kinotipps
Bruder Schwester Herz

Kinotipp: Bruder Schwester Herz

Drama zwischen Angst, Idylle und der großen Liebe

Kinotipps
Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Kinotipp: Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Fortsetzung der Disney-Fantasy mit Angelina Jolie und Michelle Pfeiffer