Spider-Man 3

Action/Abenteuer, USA 2007
Superhelden-Kino mit fantastischen Spezialeffekten

Superhelden-Kino mit fantastischen Spezialeffekten

Im neuen, dritten Teil der "Spider-Man"-Saga legt sich eine seltsame schwarze Substanz um das rot-blaue Kostüm des Spinnenmanns. Ihre Energie macht den neuen, schwarzen Spider-Man zwar schneller, wendiger und stärker als je zuvor. Allerdings hebt sie auch die dunkle Seite des jungen Peter Parker (Tobey Maguire) hervor, dem sein Ruhm als Superheld zu Kopf steigt, und der trotz eines guten Herzens auch rachsüchtig und ziemlich gemein sein kann.

Dabei ist es natürlich nicht allein seine böse Seite, gegen die Spider-Man dieses Mal antreten muss. Getreu dem Hollywood-Gesetz, dass jede Fortsetzung den Teil davor in den Schatten stellen muss, geht es diesmal richtig zur Sache: Schon am Anfang gibt es einen grandiosen Luftkampf mit dem neuen Kobold, der noch stärker und gefährlicher ist als sein Vorgänger aus Teil eins. Natürlich ist es Peters einstiger bester Freund Harry Osborn, der das Schurken-Erbe seines Vaters antritt, weil er Spider-Man für dessen Mörder hält. Die Super-Spinne muss es diesmal mit insgesamt drei scheinbar unbesiegbaren Gegnern aufnehmen. Schon deswegen hat der dritte Film noch mehr Action als die beiden anderen - und mit einem Budget von 250 Millionen Dollar (etwa 183 Millionen Euro) soll er auch der teuerste sein.

Als "Spider-Man 2" vor knapp drei Jahren in die Kinos kam, markierte er zusammen mit mehreren anderen Filmen einen Meilenstein: Computereffekte, die überhaupt nicht mehr von der Realität zu unterscheiden sind. Auch in "Spider-Man 3" sieht alles absolut echt aus, egal ob Autos und Lastwagen durch die Luft fliegen oder sich ein Kran in ein Hochhaus bohrt. Der Film geht aber noch einen Schritt weiter und lässt realistisch aussehen, was überhaupt nicht sein kann: Ein Mensch, der aus Sand besteht und seine Form nach Belieben verändern kann. Das ist Sandman, gespielt von "Sideways"-Star Thomas Haden Church: Ein Dieb, der bei der Flucht aus dem Gefängnis in ein Experiment gerät, in dem seine Moleküle mit Sandkörnern vermischt werden. Das macht diesen Mann aus Sand buchstäblich unfassbar - und liefert perfekten Stoff für neue Spezialeffekte.

Kinotipps
Birds of Passage

Birds of Passage

Kinotipps
Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour

Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour

Kinotipps
Generation Wealth

Generation Wealth

Kinotipps
Frau Mutter Tier

Frau Mutter Tier

Kinotipps
Die Kinder der Toten

Die Kinder der Toten

Kinotipps
Willkommen in Marwen

Willkommen in Marwen