Snakes On A Plane

Action/Horror, USA 2006
Samuel L. Jackson als Fels in der Brandung

Samuel L. Jackson als Fels in der Brandung

Großer US-Hype im Vorfeld, "mehr Gewalt, mehr Sex"-Forderungen im Internet, Flugangst und Schlangenphobie als Köder: Der brutale Horror-Actionthriller "Snakes On A Plane" von Regisseur David R. Ellis verzeichnet bei Google bereits mehr als 40 Millionen Einträge, die Abkürzung"SoaP" ging für "Unsinn, Überraschung" in die Umgangssprache ein.

Das Originellste an dem Film ist die Grundidee: Giftschlangen im Laderaum eines Flugzeugs, die, aggressiv gemacht durch das Einatmen chemischer Substanzen, während der Reise ihre tödliche Arbeit unter Crew und Passagieren erledigen. Ziel des Angriffs ist der junge Sean (Nathan Phillips), einziger Zeuge eines Mafia-Mordes: FBI-Agent Flynn (Samuel L. Jackson) soll ihn nach Los Angeles geleiten, damit er dort vor einem Schwurgericht aussagen kann. Doch der flüchtige Täter will das um jeden Preis verhindern und lässt die Reptilien in den Flieger schmuggeln.

Das Filmteam arbeitete mit Schlangentrainern, die dafür sorgten, dass nicht-giftige Tiere, die gefährlichen Artgenossen ähneln, verwendet wurden - wie Gelbe Erdnatter statt Küstentaipan. Dazu kamen unter anderem 250 friedfertige Strumpfbandnattern. Während der Zuschauer sich also von der farbigen Vielfalt der Kriechtiere faszinieren lassen kann, wirken die Aufnahmen sonst brachial zusammengestellt. Blutige Grausamkeit prägt die düsteren Szenen: Schlangen beenden den Sex eines Pärchens in der Bordtoilette, bohren sich bei Reisenden in Augen, Gedärm und Kinderhände, töten Piloten. Sie zerstören Betriebsanlagen. All das lässt Action-Spezialist Ellis ("Matrix Reloaded") mit digitaler Hilfe in schnellen, direkten Bildern vorüber fliegen.

Hollywood-Star Samuel L. Jackson, der als lässig cooler FBI-Mann stets die Übersicht behält, kommt das Verdienst zu, wie ein sympathischer Fels in der Brandung zu erscheinen. Und dass es schließlich zwei Schwarze sind, die das Flugzeug retten, wirkt zumindest gut gemeint.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...