Shirley Visions of Reality

A 2013
Edward Hoppers Gemälde werden zum Leben erweckt

Edward Hoppers Gemälde werden zum Leben erweckt

Regisseur Gustav Deutsch hat für seinen Avantgarde-Streifen "Shirley - Visions of Reality" 13 Gemälde des US-Kunstrealisten Edward Hopper (1882 - 1967) zum Leben erweckt, und dabei Film, Malerei, Tanz und Musik kombiniert. Im Mittelpunkt stehen die Schauspielerin Shirley und ihr Partner Stephen, aber auch von der Geschichte Amerikas. Der Film wurde Anfang des Jahres auf der Berlinale präsentiert.

Die Sets sind stets auf eine bestimmte Kameraposition hin gebaut worden, der jeweilige Blickwinkel ändert sich daher in den 13 Szenen nicht. Die dreidimensionale Rekonstruktion der Hopper-Gemälde ist perspektivisch verzerrt und detailgenau mittels Licht- und Schatteneinsatz abgestimmt. Die Menschen in den Sets bewegen sich langsam, sehr bewusst, jedes Bild wird für sich zu einem kleinen Leinwandgemälde. Aus dem Off wird zudem der innere Monolog der Hauptdarstellerin (Stephanie Cummings) vorgetragen, einer Schauspielerin im Amerika der 30er, 40er, 50er und frühen 60er Jahre.

Die Stimme bleibt in ihrer Auseinandersetzung mit den beruflichen und privaten Gegebenheiten - von den Jahren der Depression über den Weltkrieg bis zur McCarthy-Ära - meist ruhig und sachlich, die Räume wirken mit den flächigen Farbtexturen hoch künstlich, das Spiel ist ausdrucksstark und dennoch zurückgenommen. Regisseur Gustav Deutsch hat sichtlich kein Interesse, sich am vermeintlichen Realismus' Hoppers abzuarbeiten, sondern vielmehr einen eigentümlichen Raum für eine Lebensgeschichte zu schaffen. Das Ergebnis ist vielleicht nicht sinnlich, aber intellektuell höchst faszinierend.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...