Sex And The City 2

Komödie/Drama, USA 2010
Die Vier tuns wieder

Die Vier tuns wieder

Happy-End ist schön und gut - aber was kommt dann? Wenn der Mann so perfekt ist wie bei Carrie, die Karriere so erfolgreich wie bei Miranda, die Kinder so süss sind wie bei Charlotte oder sich jederzeit ein williger Kerl findet wie für Samantha? Dann kommt alles anders - wie im zweiten Teil der Leinwandkomödie "Sex And The City 2" zu sehen ist, die am Donnerstag, 27. Mai, in den Kinos anläuft.

Statt durch den urbanen Dschungel von New York zu turnen, staksen die vier Freundinnen dieses Mal auf ihren hohen Stilettos durch den heissen Wüstensand von Abu Dhabi. Die zweite Folge schmeckt wohl auch deshalb nach einem leichten Champagner, nicht so sehr nach dem kompliziert gemixten Cocktail der ersten SATC-Kinoversion. Im Mittelpunkt der früheren New Yorker Single-Frauen steht wie gewohnt Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker). Nach viel Herzschmerz hat die Sex-Kolumnistin ihren Traummann Mister Big (Chris Noth) doch noch geheiratet. Allerdings fehlt ihr nach zwei Jahren Eheleben das gewisse Etwas. "Big und ich sind zu sehr Mister und Misses Ehepaar", klagt sie. Charlotte (Kristin Davis) hat mit ihren beiden Töchtern zwar alles, was sie wollte, fühlt sich aber in der Mutterrolle überfordert. Dagegen kann sich die Star-Anwältin Miranda (Cynthia Nixon) voll darauf konzentrieren, zur Super-Hausfrau zu werden: Nach Querelen mit ihrem Boss hat sie kurz entschlossen ihren Job gekündigt. Die stets männerhungrige Samantha (Kim Cattrall) sieht sich mit einem Problem des Älterwerdens konfrontiert - der Menopause.

Um ihr Sexleben in Schwung zu halten, schluckt sie wie wild Tabletten. "Ich habe meinen Körper ausgetrickst. Er denkt jetzt, ich sei jünger", verkündet sie zum Schock der ältlichen Girls beim Lunch. Um ihren Frust hinter sich zu lassen und ihre Köpfe zu sortieren, fliegen die Vier in einen turbulenten Luxus-Urlaub nach Abu Dhabi. Neben Kamel-Reiten, Dekadenz am Swimmingpool, Shopping im Basar und vielen attraktiven Männern läuft Carrie dort ihrem Ex-Freund Aiden (John Corbett) über den Weg. "Das ist die schönste Fata Morgana, die ich je hatte", sagt er strahlend. Und Mister Big ist weit weg zu Hause in New York.

SATC-Fans kommen bei der neuen Produktion von Regisseur und Co-Drehbuchautor Michael Patrick King auf ihre Kosten: Glanz und Glamour, temporeiche, witzige Dialoge, hohe Absätze und farbenprächtige, orientalisch angehauchte Outfits - erneut von der Designerin Patricia Field - sorgen für eine optische Party. Stars wie Mariah Carey, Liza Minnelli, Miley Cyrus und Penélope Cruz haben Gast-Auftritte. Weil King bei den Dreharbeiten, die in Marokko stattfanden, mehr Platz hatte, als in den engen Apartments von Manhattan, hat er das auch richtig ausgekostet. In Interviews nannte er Streifen aus den 30ern und Filme von Regisseur David Lean ("Lawrence von Arabien") als seine Inspiration. Die Schwulen-Hochzeit zwischen Stanford (Willie Garson) und Anthony (Mario Cantone) wird mit echten Schwänen, einem Männerchor und klassischen Fräcken zu einer einzigen Extravaganz. Am Ende aber konzentriert sich alles wieder auf das Quartett. Nachdem Samantha einen Mann sausen lässt, um den Abend mit Carrie, Miranda und Charlotte zu verleben, bringt sie es auf den Punkt: "Wir haben es uns damals geschworen: Männer, Babys, wir sind Freunde für Leben." Das gilt wohl auch für alle SATC-Fans.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...