Schwere Jungs

Komödie/ , D 2007
"Schwere Jungs" und dicke Schädel im Eiskanal

"Schwere Jungs" und dicke Schädel im Eiskanal

Zwei bayrische Dickschädel im Eiskanal: Nur Hass und Verachtung empfinden der Gamser und der Dorfler - zwei begeisterte Bobfahrer - für den jeweils anderen. Seit einer Niederlage bei einem Kinderrennen im Jahr 1936 sinnt Gamser auf Revanche am Dauerrivalen. Bei Olympia 1952 in Oslo scheint die Chance gekommen. Neue Komödie von Jungregisseur Marcus H. Rosenmüller.

Der Garmisch-Partenkirchener Dorfler (Nicholas Ofczarek) ist als amtierender Bob-Weltmeister bei den Olympischen Winterspielen in Oslo 1952 dabei. Gamser (Sebastian Bezzel) aber liest zufällig in der Zeitung, dass Deutschland noch ein zweites Team melden kann und trainiert fortan wie ein Besessener.

"Schwere Jungs" ist nach "Wer früher stirbt, ist länger tot" der zweite Spielfilm des jungen bayerischen Regisseurs Marcus H. Rosenmüller und basiert auf wahren Begebenheiten. Der 33-Jährige erzählt diesmal eine Charaktergeschichte und unternimmt mit seinen Zuschauern wieder eine Reise in seine Heimat. Seine beiden Hauptfiguren sind zwei echte bayerische Dickschädel. Doch während Dorfler als Erbe einer Brauerei vom Erfolg verwöhnt ist, kommt Gamser aus der Verliererspur nicht heraus. Gerade deswegen ist es das größte Ziel des ewigen Außenseiters, den Dorfler bei Olympia zu besiegen. Für Gamser-Darsteller Sebastian Bezzel war diese Rolle ein Heimspiel, wurde der 35-Jährige doch in Garmisch-Partenkirchen geboren.

Rosenmüllers Komödie bietet auch einen humorvollen Einblick in die Welt des Bobsports vor mehr als einem halben Jahrhundert. Damals war man noch der Auffassung, Bobfahrer müssten reichlich Gewicht auf die Waage bringen, um möglichst schnell die Bahn hinunter zu kommen, erklärt der Regisseur. Er sei selbst bei den Dreharbeiten mit einem altmodischen Bob den Eiskanal hinab gefahren. "Das war eine Höllentour," erinnert sich Rosenmüller.

Am Ende seiner Story über zwei Streithähne kann Rosenmüller übrigens nicht auf den erhobenen Zeigefinger verzichten. Dann nämlich schaffen es beide Hauptfiguren doch noch, über ihre Schatten zu springen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen: die Goldmedaille für Deutschland zu gewinnen.

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder

Kinotipps
Das Wunder von Marseille

Das Wunder von Marseille [KINOTIPP]

Geschichte des Schachweltmeisters Fahim Mohammad, der als Flüchtling aus Bangladesch nach Frankreich emigrierte

Kinotipps
Lieber Antoine als gar keinen Ärger

Lieber Antoine als gar keinen Ärger [KINOTIPP]

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune

Kinotipps
Last Christmas

Last Christmas [KINOTIPP]

Inspiriert von der Musik des verstorbenen Superstars George Michael entstand diese weihnachtliche RomCom

Kinotipps
Le Mans 66 - Gegen jede Chance

Le Mans 66 – Gegen jede Chance [KINOTIPP]

Der amerikanische Traum hatte sieben Liter Hubraum, acht Zylinder und nur einen Zweck: Ferrari beim größten Rennen der Welt zu ...

Kinotipps
My Zoe

My Zoe [KINOTIPP]

Julie Delpy macht nach der Scheidung von Richard Armitage eine schwere Zeit durch und kämpft um das Sorgerecht ihrer Tochter.