Schnelles Geld

Dokumentation/ , A 2004
Der etwas andere Arbeitsplatz Westbahnhof

Der etwas andere Arbeitsplatz Westbahnhof

Sie schnorren und betteln, um zu "schnellem Geld" zu kommen. Wiener Einkaufsstraßen werden zum Lebensraum und Arbeitsplatz erklärt. Der Tagesverdienst wird in Bier und Rauchwaren umgesetzt. "Warum leben junge Menschen in einem der reichsten Länder der Welt auf der Straße?", fragte sich Sabine Derflinger für ihre bedrückende Doku.

Die österreichische Regisseurin hat ein Jahr lang Jugendliche in Wien begleitet und sie zu ihren Motiven befragt. Ihr Konzept ist nicht die recherchierende Langzeitbeobachtung, sondern die unmittelbare Ansprache der jungen Menschen. Die Jugendlichen gewähren einen nüchternen und auch ernüchternden Einblick in ihren Alltag, der am Wiener Westbahnhof, der Ebene unter den Schalterhallen, und der unteren Mariahilferstraße stattfindet. Alle anderen Schauplätze sind Ausflüge aus dem territorial streng abgesteckten Bereich, fast schon Wunschorte, abseits vom eigentlichen "Arbeitsplatz".

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Mia und der weiße Löwe

Mia und der weiße Löwe

10-jähriges Mädchen (Daniah de Villiers) will sich in ihrer neuen Heimat Südafrika nicht einleben – ein Löwenjunges soll ihre ...

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...