Scary Movie 3

Komödie/Horror, USA 2003
Charlie Sheen und Denise Richards bie der Premiere

Charlie Sheen und Denise Richards bie der Premiere

Immer kürzer ist die Halbwertzeit von Hollywoodfilmen, wie die unermüdliche Film-Recycling-Maschine "Scary Movie 3" beweist: Darin werden quasi alle Filme des letzten Jahres verwurstet, die bei der Zielgruppe von 14 bis 25 Jahren gut ankamen. Und dazu noch die Bierwerbung, die in den USA wohl vor Filmbeginn lief.

Die Scary-Movie-Masche hat sich zu einer hektischen karikaturistischen Momentaufnahme von Filmen und Idolen weiter entwickelt. Wo "Scary Movie 1" sich auf die Parodie aktueller Teenie-Horrorfilme beschränkte und "Scary Movie 2" bereits querbeet zum Rundumschlag auf Publikumsrenner ausholte, zugleich aber traditionsreiche Horrorklassiker wie "Der Exorzist" und "Poltergeist" zitierte, da kennt die dritte Fortsetzung überhaupt keine Grenzen mehr: Nonstop-Bombardierung mit Gags und Filmzitaten nach dem Motto "irgendwas wird schon hängen bleiben".

Im Mittelpunkt der Handlung steht wieder Anna Faris als unterbelichtete Watschenfrau Cindy, nun in der Rolle einer allein erziehenden Reporterin mit Sohn, die mit schreckhaft geweiteten Rehaugen einem todbringenden Video und mysteriösen Kornkreisen hinterherforscht. Dabei verliebt sich Cindy in den Bruder des Kornfeldbesitzers, George, der in schwarzen HipHop-Clubs sein Glück als weißer Rapper versucht.

Auch wer kein alles sehender Filmkritiker ist, hat das Filmratespiel bis hierhin kapiert und neben den roten Fäden "The Ring", "Signs" und "8 Mile" vielleicht auch noch die Anspielungen auf "Matrix 2", "X-Men 2" und "The Others" begiffen. Regisseur David Zucker hat übrigens flugs seine Lieblingsulknudel Leslie Nielsen als Präsident sowie Charlie Sheen nebst Ehefrau Denise Richards als Parodie des "Signs"-Ehepaares an Bord geholt.

Zucker, von dem man Absurd-Albernes nach Art des "MAD"-Magazins gewöhnt ist, kann oder will das Satire-Potenzial dieser Pop- und Trash-Ansammlung nicht ausschöpfen. Nichtsdestotrotz wird in den USA bereits die vierte Fortsetzung von "Scary Movie" gedreht.

Kinotipps
Hollywoodstar Jürgen Prochnow als griesgrämiger Leander

Kinotipp: Leanders letzte Reise

Hollywood-Star-besetztes Familiendrama

Kinotipps
Erste Kinohauptrolle für den Österreicher

Kinotipp: Baumschlager

Der trottelige Blauhelm polarisiert

Kinotipps
Suche nach dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben

Kinotipp: Das Löwenmädchen

Die Geschichte von einem Mädchen mit Ganzkörperbehaarung

Kinotipps
Harter Kampf um Ninjago City

Filmtipp: The Lego Ninjago Movie

Wem dieser Streifen zu schnell ist, der ist zu alt :-)

Kinotipps
Alexandra Borbely beeindruckt im Berlinale-Sieger-Film

Filmtipp: Körper und Seele

Ungewöhnliche Love-Story

Kinotipps
Culture-Clash-Komödie mit Christian Clavier

Filmtipp: Hereinspaziert

Monsieur Claude lässt grüßen!