Sahara in mir

Dokumentation, A 2011
Erika Pluhar geht mit ihrem Enkel auf Spurensuche

Erika Pluhar geht mit ihrem Enkel auf Spurensuche

Schriftstellerin, Sängerin und Schauspielerin Erika Pluhar gibt sich mit ihrem Adoptivenkel Ignaz auf Spurensuche in dessen Herkunftsland Westsahara. Dies wurde der Ausgangspunkt für die Dokumentation der 72-Jährigen "Sahara in mir".

Es ist ein Wunsch, der in vielen adoptierten Kindern früher oder später aufkommt - die Reise zu seinen fernen Wurzeln, dorthin, wo man zwar nie "zu Hause war", aber dennoch den Ursprung des eigenen Seins finden kann. Erika Pluhar ermöglichte ihrem Adoptivenkel, dem 26-jährigen Ignaz, um den sie sich seit dem tragischen Tod ihrer Tochter Anna im Jahr 1999 kümmerte, eben diese Reise. Und so reisten die beiden in die Westsahara, wo das saharauische Volk nach der marokkanischen Besetzung immer noch für seine Rechte kämpft und in Zeltstädten lebt.

Die Dokumentation "Sahara in mir" vermeidet bewusst Belehrendes, vielmehr werden Fragen gestellt und Antworten gegeben sowie Erfahrungen ausgetauscht. Pluhar fungiert hier als Mittlerin. Überdies ist es der Künstlerin gelungen, einprägsame Bilder zu kreieren.

Kinotipps
Can you ever forgive me?

Can you ever forgive me?

Kinotipps
Escape Room

Escape Room

Kinotipps
Free Solo

Free Solo

Kinotipps
Drei Gesichter

Drei Gesichter

Kinotipps
Manou - flieg' flink!

Manou - flieg' flink!

Kinotipps
Hard Powder

Hard Powder