Rote Rüben in Teheran

Dokumentation, A 2016

Houchang Allahyari begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit

In "Rote Rüben in Teheran" begibt sich Regisseur Houchang Allahyari auf eine Reise in die Vergangenheit. Für Allahyari erweckt das Aroma heißer roter Rüben, die in den Straßen Teherans verkauft werden, die Vergangenheit nostalgisch zum Leben, ist er doch seit über 40 Jahren nicht mehr in der alten Heimat gewesen.

Mit seinem Sohn Tom-Dariusch reist er nun nach Isfahan, um an einem Filmfestival teilzunehmen. Dieser Schritt wird für die beiden eine Reise zu Fragen nach Fremdem und Eigenem, Erinnerung und Realität, Vergangenheit und Gegenwart - und für den Zuschauer ein eindringliches Porträt des Irans abseits der Weltpolitik.

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Kinotipps
Gruß vom Krampus

Gruß vom Krampus

Regisseurin Gabriele Neudecker wirft in ihrer Dokumentation einen Blick hinter die dämonischen Masken der Krampus- und ...

Kinotipps
Spider-Man: A new Universe

Spider-Man: A new Universe

Mit Miles Morales betritt einer der beliebtesten Spider-Man-Köpfe der letzten Jahre die große Leinwand – und wird dabei von ...

Kinotipps
Mortal Engines: Krieg der Städte

Mortal Engines: Krieg der Städte

Regisseur Peter Jackson (Der Herr der Ringe, Der Hobbit) wagt sich an ein weiteres als „unverfilmbar“ gehandeltes Werk: In der ...

Kinotipps
In my Room

In my Room

Regisseur Ulrich Köhler (Schlafkrankheit) lässt Hans Löw durch eine Welt wandern, die plötzlich menschenleer erscheint.

Kinotipps
Climax

Climax

Gaspar Noé (Enter The Void) öffnet wieder einmal das Tor zur Hölle, diesmal in Form eines Hardcore-Drogentrips, der über eine ...