Rote Rüben in Teheran

Dokumentation, A 2016

Houchang Allahyari begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit

In "Rote Rüben in Teheran" begibt sich Regisseur Houchang Allahyari auf eine Reise in die Vergangenheit. Für Allahyari erweckt das Aroma heißer roter Rüben, die in den Straßen Teherans verkauft werden, die Vergangenheit nostalgisch zum Leben, ist er doch seit über 40 Jahren nicht mehr in der alten Heimat gewesen.

Mit seinem Sohn Tom-Dariusch reist er nun nach Isfahan, um an einem Filmfestival teilzunehmen. Dieser Schritt wird für die beiden eine Reise zu Fragen nach Fremdem und Eigenem, Erinnerung und Realität, Vergangenheit und Gegenwart - und für den Zuschauer ein eindringliches Porträt des Irans abseits der Weltpolitik.

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Elmar Wepper begibt sich in Florian Gallenbergers schrulliger Komödie auf eine Reise zum Nordkap

Kinotipps
Blackkklansman

BlacKkKlansman

Wahre Geschichte: Afroamerikanischer Polizist infiltriert in den 70ern den Ku Klux Klan

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Romantische Komödie nach dem Roman ‚Crazy Rich Asians‘ von Kevin Kwan

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
Grenzenlos - Submergence

Grenzenlos – Submergence

James McAvoy wird von Dschihadisten gefangen genommen, während seine Freundin Alicia Vikander in der Arktis arbeitet

Kinotipps
So Was Von Da

So Was Von Da

‚Love Steaks‘-Regisseur Jakob Lass lädt zur wildesten Film-Fete Hamburgs ein!