Rote Rüben in Teheran

Dokumentation, A 2016

Houchang Allahyari begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit

In "Rote Rüben in Teheran" begibt sich Regisseur Houchang Allahyari auf eine Reise in die Vergangenheit. Für Allahyari erweckt das Aroma heißer roter Rüben, die in den Straßen Teherans verkauft werden, die Vergangenheit nostalgisch zum Leben, ist er doch seit über 40 Jahren nicht mehr in der alten Heimat gewesen.

Mit seinem Sohn Tom-Dariusch reist er nun nach Isfahan, um an einem Filmfestival teilzunehmen. Dieser Schritt wird für die beiden eine Reise zu Fragen nach Fremdem und Eigenem, Erinnerung und Realität, Vergangenheit und Gegenwart - und für den Zuschauer ein eindringliches Porträt des Irans abseits der Weltpolitik.

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...