Rote Rüben in Teheran

Dokumentation, A 2016

Houchang Allahyari begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit

In "Rote Rüben in Teheran" begibt sich Regisseur Houchang Allahyari auf eine Reise in die Vergangenheit. Für Allahyari erweckt das Aroma heißer roter Rüben, die in den Straßen Teherans verkauft werden, die Vergangenheit nostalgisch zum Leben, ist er doch seit über 40 Jahren nicht mehr in der alten Heimat gewesen.

Mit seinem Sohn Tom-Dariusch reist er nun nach Isfahan, um an einem Filmfestival teilzunehmen. Dieser Schritt wird für die beiden eine Reise zu Fragen nach Fremdem und Eigenem, Erinnerung und Realität, Vergangenheit und Gegenwart - und für den Zuschauer ein eindringliches Porträt des Irans abseits der Weltpolitik.

Kinotipps
Endzeit

Endzeit [KINOTIPP]

Carolina Hellsgård verfrachtet die Zombie-Apokalypse nach Weimar und Jena

Kinotipps
Die Eiskönigin 2

Die Eiskönigin 2 [KINOTIPP]

In der Frozen-Fortsetzung begeben sich Anna, Elsa, Kristoff und Olaf in die Tiefen des Waldes, um ein Geheimnis zu lüften

Kinotipps
Depeche Mode: SPIRITS in the Forest

Depeche Mode: SPIRITS in the Forest [KINOTIPP]

Abendfüllender Dokumentar- und Konzertfilm von Depeche Modes Global Spirit Tournee

Kinotipps
Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen

Stephen Kings Doctor Sleeps Erwachen [KINOTIPP]

Fortsetzung von Stanley Kubricks Horror-Meisterwerk Shining, mit Ewan McGregor in der Hauptrolle

Kinotipps
Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar

Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar [KINOTIPP]

Die aufregende Geschichte der 12-jährigen Sue, die in ein spannendes Abenteuer schlittert

Kinotipps
Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya [KINOTIPP]

Satirischer Blick auf Religion und verkrustete Rollenbilder