Rosi, Kurt und Koni

Dokumentation, A 2014
Sohn Sebi soll seinem Vater Kurt etwas vorlesen

Sohn Sebi soll seinem Vater Kurt etwas vorlesen

Rund eine Million Österreicher haben eklatante Lese- und Schreibschwächen. Regisseur Hanne Lassl begleitet in seiner Dokumentation "Rosi, Kurt und Koni" drei dieser Menschen in einer von Schrift und Vorschriften geprägten Welt.

Es gilt in unserer Gesellschaft als normal, lesen und schreiben zu können. Und trotzdem verfügen in Österreich rund eine Million Menschen nur über sehr rudimentäre Lese- und Schreibkompetenzen. Im Alltag fällt das kaum auf - und oft gelingt es den Betroffenen, sich aus verfänglichen Situationen herauszumanövrieren. Dokumentarfilmer hat sich zwei Jahre Zeit genommen, um seine Protagonisten Rosi, Kurt und Koni durch ihren Alltag zu begleiten.

Der Film erzählt von ihren Wünschen, blickt humorvoll auf ihre Stärken, lässt uns in manchen Momenten schmunzeln über ihre Schwächen. Und sie besuchen Kurse der Basisbildung, um das zu erlernen, was sie in neun Pflichtschuljahren nicht gelernt haben. Aber nie werden Rosi, Kurt und Koni vorgeführt. Vielmehr begleitet der Film sie in ihrem Kampf um Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Kinotipps
Die Legende vom hässlichen König

Die Legende vom hässlichen König

Kinotipps
Joy

Joy

Austro-Filmerin Sudabeh Mortezai taucht mitten in Wien in die schmutzige Welt von Menschenhandel und Zwangsprostitution ein

Kinotipps
Chaos im Netz

Chaos im Netz

Im Nachschlag von Ralph reichts machen Wüterich Ralph und die quirlige Vanellope das Internet unsicher – zahlreiche Eastereggs ...

Kinotipps
Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Bohemian Rhapsody (Sing-along Version)

Wie Freddie Mercury (Rami Malek) zum Leadsänger von Queen wurde und die Gruppe Weltruhm erlangte

Kinotipps
Love Machine

Love Machine

Als Musiker Georgy (Thomas Stipsits) in finanzielle Not gerät, beschließt er, seinen Körper der Damenwelt zur Verfügung zu ...

Kinotipps
Fahrenheit 11/9

Fahrenheit 11/9

In seiner neuen Doku legt sich US-Dokufilmer Michael Moore mit Donald Trump an