Roque Dalton - Erschießen wir die Nacht!

Dokumentation, A/ES/CZ/C 2013
Roque Dalton ist noch immer allgegenwärtig

Roque Dalton ist noch immer allgegenwärtig

In den 1980er Jahren arbeitete die Regisseurin Tina Leisch ("Gangster Girls") während des Bürgerkriegs in El Salvador für die Befreiungsbewegung. Damals lernte sie das zwischen politischer Agitation und poetischer Sinnlichkeit angesiedelte Werk von Roque Dalton kennen, dem wichtigsten Dichter des Landes. Ihm widmet sie ihren Dokumentarfilm "Roque Dalton - Erschießen wir die Nacht!".

Leisch inszeniert die Spurensuche in ihrem FIlm als Reise durch das Land, bewaffnet mit einem (teils animierten) Pappaufsteller Daltons und einem dicken Buch mit ausgewählten Werken. Sie spricht mit Wegbegleitern, Freunden, seiner Witwe und seinen Geliebten, fängt die warme Erinnerung an den Volkshelden ebenso ein wie die Bewunderung für dessen Kampf. Die Umstände seiner Ermordung 1975 durch eine Fraktion seiner eigenen Organisation sind bis heute nicht ganz geklärt.

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Kinotipps
Blackkklansman

Blackkklansman

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
Grenzenlos - Submergence

Grenzenlos – Submergence

James McAvoy wird von Dschihadisten gefangen genommen, während seine Freundin Alicia Vikander in der Arktis arbeitet

Kinotipps
So Was Von Da

So Was Von Da

‚Love Steaks‘-Regisseur Jakob Lass lädt zur wildesten Film-Fete Hamburgs ein!