Rammbock

D 2010
Gruseliges geht vor sich

Gruseliges geht vor sich

In "Rammbock" gehen die Zombies so richtig zur Sache. Das Werk von Marvin Kren erhielt beim Filmfestival Max Ophüls Preis die Auszeichnung für den besten mittellangen Film. Den Zuschauer erwartet eine Mischung aus Horror und Komödie, und trotz der kurzen Spielfilmdauer entfaltet sich ein glaubwürdiges Szenario.

Der 35-jährige Michael will in Berlin seine frühere Freundin Gabi besuchen. Doch dort erwarten den zurückhaltenden Philanthropen jede Menge Zombies. Ein schreckliches Virus hat sich nämlich im Norden Europas verbreitet und Berlin bereits erreicht, als Michael dort ankommt. Zusammen mit dem 15-jährigen Harper kämpft er gegen die tobenden Untoten an, wobei er auch die Suche nach Gabi nicht aus den Augen verliert.

Kinotipps
The Farewell

The Farewell [KINOTIPP]

Für viele ist The Farewell der schönste und auch lustigste Film des Jahres

Kinotipps
Mein Ende. Dein Anfang.

Mein Ende. Dein Anfang. [KINOTIPP]

Mariko Minoguchis Regiedebüt ist eine Geschichte über Liebe zwischen Verbrechen und Schicksal

Kinotipps
Supervized

Supervized [KINOTIPP]

Was machen pensionierte Superhelden, wenn sie ins Altersheim abgeschoben werden?

Kinotipps
Pavarotti

Pavarotti [KINOTIPP]

Mit Pavarotti legt Ron Howard eine sehr persönliche Dokumentation über den 2007 verstorbenen Popstar der großen Oper vor

Kinotipps
Porträt einer jungen Frau in Flammen

Porträt einer jungen Frau in Flammen [KINOTIPP]

Exzellent gespieltes Kostümdrama über die Liebe zweier Frauen im 18. Jahrhundert.

Kinotipps
Momo (1986)

Momo [KINOTIPP]

Kinderfantasy mit der damals zwölfjährigen Radost Bokel – die 2012 ins RTL-Dschungelcamp ging