Quills

Drama/ , USA 2000

2001 ist das Jahr des Marquis de Sade: Bücher, neueste Forschungen und Filme werden über den Exzentriker und Skandal -Menschen herausgebracht. Natürlich darf da Hollywood nicht fehlen: "Quills" ist eine herausragende Beschäftigung mit dem Stoff - und das nicht nur wegen der ausgezeichneten Schauspieler. ****

Quills - Schreibfedern - und Papier stellt Abbé Coulmier, der Leiter der Anstalt für Geisteskranke, seinem Insassen de Sade zur Verfügung. Es sind die letzten Tage des Skandalautors, der für die Freiheit des Wortes kämpft, die ihm ein sadistischer und bigotter Abgesandter Napoleons zu nehmen versucht - und er kämpft mit allen Mitteln. Die Rücksichtslosigkeit, die er dabei an den Tag legt, spiegelt seine Lehre vom grenzenlosen Egoismus und stürzt selbst seine beiden engsten Vertrauten in den Wahn oder Tod. Für den Marquis gilt nur eines: Er will Bücher veröffentlichen. Der fortschrittliche Anstaltsleiter gestattet ihm das Privileg zu schreiben auch, und mit Hilfe der Magd Madeleine kann de Sade seine Entwürfe sogar an einen Verleger schmuggeln. Das Ergebnis ist der Roman "Justine", der über Nacht zum Stadtgespräch wird, ein Affront, den das französische Reich nicht auf sich sitzen lassen kann...

Kinotipps
Hollywoodstar Jürgen Prochnow als griesgrämiger Leander

Kinotipp: Leanders letzte Reise

Hollywood-Star-besetztes Familiendrama

Kinotipps
Erste Kinohauptrolle für den Österreicher

Kinotipp: Baumschlager

Der trottelige Blauhelm polarisiert

Kinotipps
Suche nach dem Weg zu einem selbstbestimmten Leben

Kinotipp: Das Löwenmädchen

Die Geschichte von einem Mädchen mit Ganzkörperbehaarung

Kinotipps
Harter Kampf um Ninjago City

Filmtipp: The Lego Ninjago Movie

Wem dieser Streifen zu schnell ist, der ist zu alt :-)

Kinotipps
Alexandra Borbely beeindruckt im Berlinale-Sieger-Film

Filmtipp: Körper und Seele

Ungewöhnliche Love-Story

Kinotipps
Culture-Clash-Komödie mit Christian Clavier

Filmtipp: Hereinspaziert

Monsieur Claude lässt grüßen!