Quatsch und die Nasenbärbande

Family, D 2014
Die Nasenbärbande sorgt für viel Trubel

Die Nasenbärbande sorgt für viel Trubel

Kinder an die Macht! In der kunterbunten Komödie "Quatsch und die Nasenbärbande" dürfen schon Kindergartenkinder spannende Sachen machen: Bagger fahren, Schiffe steuern, Müllautos lenken. Regisseur Veit Helmer lässt die Kleinen aufbegehren gegen ihre Eltern, bei denen alles nach Plan laufen soll.

Das Ziel der Erwachsenen: Sie wollen ein Musterort mit lauter durchschnittlichen Menschen werden, damit die Gesellschaft für Konsumentenforschung dort neue Produkte testen kann. "Wenn wir heute grüne Cornflakes kaufen, dann isst morgen die ganze Welt grüne Cornflakes", so ihr Motto. Mit den Großeltern verbünden sich die Kinder gegen das Mittelmaß und feiern ein fröhliches Fest der Anarchie, damit die Konsumforscher endlich wieder verschwinden und das Leben wieder lockerer wird.

Lastwagen kippen um, Schiffe gehen unter und Lokomotiven stürzen aus den Gleisen, alles begleitet vom Jubel der Kinder. Das Müllauto ist kaputt, also machen wir etwas Neues aus dem Schrott. Denn was gibt es Schöneres, als sich ständig etwas auszudenken? Schließlich sprudeln die Kinder nur so vor Ideen, die sie dank ihrer Großeltern auch oft in die Tat umsetzen können. Die wurden ins Altenheim abgeschoben. Die Enkel holen sie wieder raus, denn ohne Oma und Opa geht es nicht.

"Wo sollen wir hingehen, wenn wir nicht weiterwissen?", fragen die Kinder. "Wer spinnt denn jetzt mit uns rum?" Die Eltern bestimmt nicht, die sind gefangen im Bemühen um ereignislose Mittelmäßigkeit. In diesen Terminplan passen nur Kinder, die brav im Kindergarten sitzen und dort im Gleichklang monotone Reihen an Osterhasen, Nikoläuse oder Schneemänner basteln.

Helmers vergnüglicher Film ist ein Plädoyer für mehr Freiheit in den Familien - und für den Mut, Kindern mehr zuzutrauen und sie einfach machen zu lassen. Ungebremst können sie entdecken, erforschen und auf hohe Kräne klettern, ohne Helikoptereltern, die ängstlich alles verbieten.

In TV und Kino finden: Benno Fürmann, Fritzi Haberlandt, Nora Börner, Veit Helmer

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!