Poseidon

Action/Abenteuer, USA 2006
Kampf gegen die Fluten

Kampf gegen die Fluten

Im Schiffe versenken ist Wolfgang Petersen kaum zu schlagen. Der Ostfriese schickte "Das Boot" (1981) auf Tauchgang und ließ den Fischkutter Andrea Gail in "Der Sturm" (2000) dramatisch sinken. Mit dem Ozeanriesen "Poseidon" hat es der Regisseur in Hollywood nun besonders eilig. Mit einer Monsterwelle lässt der 65-jährige Wasserexperte das Luxuskreuzfahrtschiff im Atlantik kentern.

Für eine Hand voll Überlebende wird es ein Wettlauf mit der Zeit, weil das Wasser in dem schlingernden Wrack stetig steigt und den Weg an die Luft versperrt. Nach 98 Minuten ist bereits alles vorbei: Keine Zeit für Gefühlsduseleien wie beim Untergang der "Titanic", kein Platz für packenden Psychotiefgang wie in dem U-Boot-Drama "Das Boot".

"Ich schicke die Zuschauer von einer schönen, ausgelassenen Welt in die absolute Hölle. Das ist eine unglaublich angespannte Reise", sagte Petersen bei den Dreharbeiten in Hollywood. Das Drama wurde in riesigen Wassertanks inszeniert. Tiefgang versprach sich der 65-Jährige von den Charakteren, "Menschen, wie du und ich", die erst irgendwo im Atlantik fröhlich Silvester feiern und dann plötzlich um ihr Leben kämpfen.

Gerade 20 Minuten hat man Zeit, sie kennen zu lernen: Den galanten Glücksspieler Dylan (Josh Lucas), den strengen Vater Robert (Kurt Russell), seine jung verliebte Tochter Jennifer (Emmy Rossum), die verwitwete Mutter Maggie (Jacinda Barrett) mit Söhnchen Conor (Jimmy Bennett), die blinde Passagierin Elena (Mia Maestro), den schwulen Architekten Richard (Richard Dreyfuss), der sich aus Liebeskummer gerade das Leben nehmen wollte, als die riesige Welle anrollt.

Dann schlagen die Experten für Spezialeffekte zu: Eine 50 Meter hohe Wasserwand bringt den Ozeanriesen zum Kentern, stellt den Ballsaal auf den Kopf und macht den Schiffsrumpf zum Schlachtfeld. Der rettende Weg führt nach oben, über brennende Abgründe, durch enge Schächte und überflutete Gänge. Keine Zeit für große Worte, und das ist gut so, denn das Drehbuch setzt auf Adrenalin.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977