Populärmusik aus Vittula

Komödie/Drama, S/FIN 2004
Eine typische Jugend am Polarkreis

Eine typische Jugend am Polarkreis

Wenn an der schwedisch-finnischen Grenze nördlich des Polarkreises Rock'n'Roll als Weg aus der einengenden Einöde in die Freiheit entdeckt wird, gibt es viel zu lachen. Der schwedische Regisseur Reza Bagher hat den Bestseller-Roman "Populärmusik aus Vittula" von Mikael Niemi in Bilder übersetzt und dabei nichts vom Charme der Vorlage verloren.

Phantasievoll, in hohem Tempo und voller Überraschungen setzte Bagher den Film über die Sixties in einem kleinen nordschwedischen Kaff in Szene. Das Kaff nennt sich Pajala, der urigste Stadtteil heißt Vittula, die Einwohner sind Elchjäger, Holzfäller, Flößer - und hin und wieder auch Knapsus, das Schimpfwort für alles Unmännliche und Verweichlichte. Dieses Schimpfwort bekommen Matti und Niila öfters zu hören - sie träumen nicht von Saunawettbewerben und Fingerhakeln, sondern von der großen weiten Welt.

Diese schwappt plötzlich in Form einer Schallplatte in ihr Dorf - "Rock'n'Roll Music" von den Beatles. Da beginnt plötzlich alles rundherum sich zu drehen, da gibt es kein Halten mehr, da wird gerockt, was das Zeug hält. Mit dem neuen Musiklehrer als Motivation und dem Sound von Elvis und Little Richard als Ansporn sind sie wild entschlossen, den Schmähungen ihrer Mitschüler und den Prügeln von Niilas Vater zu trotzen. Die Zeit der Revolution und der Popkultur ist selbst in Pajala gekommen, doch das Erwachsen werden bringt noch ganz andere Probleme.

Schräg, mitreißend und immer wieder märchenhaft erzählt, ist "Populärmusik aus Vittula" eine Liebeserklärung an ein rebellisches Jahrzehnt und das verschrobene Leben im ganz hohen Norden. Max Enderfors als Matti und Andreas af Enehjelm als Niila gehen ganz in ihren Rollen auf, Kaurismäki-Star Kati Outinen erinnert immer wieder an das stille und schrullige Kino des finnischen Altmeisters. Tatsächlich nimmt der aus dem Iran stammende Reza Bagher immer wieder Anleihen bei Kaurismäki, aber auch beim großen schwedischen Pendant Ingmar Bergman. Sein Film wurde zu einem der größten Kinoerfolge der letzten Jahre.

(von Daniel Ebner/APA)

Kinotipps
Vice - Der zweite Mann

Vice - Der zweite Mann

Im neuen Biopic von Adam McKay bekommen wir Christian Bale als Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush, zu sehen

Kinotipps
Der verlorene Sohn

Der verlorene Sohn

Russel Crowe steckt seinen schwulen Sohn Lucas Hedges in ein Umerziehungscamp, das ihn „heilen“ soll

Kinotipps
Mein Bester & Ich

Mein Bester & Ich

Im Hollywood-Remake des französischen Überraschungshits Ziemlich beste Freunde (2011, mit François Cluzet und Omar Sy) sind ...

Kinotipps
Yuli

Yuli

Unter der Fuchtel seines Vaters stieg der kubanische Tänzer Carlos Acosta zum Weltstar auf – ein genresprengendes Biopic ...

Kinotipps
Mabacher - #Ungebrochen

Mabacher - #ungebrochen

Porträt über den „kleinsten YouTuber der Welt“ aus Oberösterreich

Kinotipps
Die Frau des Nobelpreisträgers

Die Frau des Nobelpreisträgers

Als Schriftsteller Jonathan Pryce der Nobelpreis für Literatur verliehen werden soll, packt seine Frau Glenn Close allerlei ...