Open Water

Drama/Thriller, USA 2003

Ganz ohne Special Effects, aber dafür mit echten Haien kommt dieser nervenzerrende Horrorfilm daher, dessen Produktion nur 140.000 Dollar gekostet haben soll. Regisseur Chris Kentis schafft mit einfachen Mitteln ein Höchstmaß an Suspense.

Der Albtraum der beiden Hobbytaucher Susan (Blanchard Ryan) und Daniel (Daniel Travis) wird Realität, als sie sich nach einem Tauchgang mutterseelenallein im Wasser wiederfinden. Kein Mensch oder Boot weit und breit, nur ab und an kommt ein Hai vorbei. Es beginnt ein mörderischer Wettlauf mit der Zeit.

Kinotipps
Anwältin Victoria ist knapp vor dem Nervenzusammenbruch

Victoria - Männer und andere Missgeschicke

Eine erfolgreiche Strafverteidigerin muss erst den Tiefpunkt erlangen um zu erkennen, wer und was gut für sie ist: Was unter ...

Kinotipps
Benimmkurs für Hanni und Nanni

Hanni und Nanni - Mehr als beste Freunde

Der erste "Hanni & Nanni"-Film nach den berühmten Büchern von Enid Blyton kam 2010 in die Kinos. Zwei Fortsetzungen mit den ...

Kinotipps
Beuys' Werke sind zeitlos

Beuys

Joseph Beuys ist eine Ikone der deutschen Kunst. Gut 30 Jahre nach seinem Tod aber droht der Mythos Beuys in Museen zu ...

Kinotipps
Salazar ist hinter Captain Jack Sparrow her

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache

Wenn Johnny Depp dick Kajal aufgetragen hat, eine Flasche Rum fest in Händen hält und tänzelnd vor einer Horde Soldaten ...

Kinotipps
Das "Wunder" der Alien-Geburt bahnt sich an

Lauf! Alien: Covenant ist da

Ridley Scott betätigte sich an der Quelle des Horrors

Kinotipps
Kampf gegen die Einsamkeit

Kinotipp: #Single

Witzige Doku über das Online-Dating