Nr. 7

Dokumentation, A 2012
Schindegger lernt seine Nachbarn kennen

Schindegger lernt seine Nachbarn kennen

Kennen Sie Ihre Nachbarn? Diese Frage ist Ausgangspunkt für den heimischen Dokumentarfilm "Nr.7" von Michael Schindegger. Kurz vor seiner eigenen Hochzeit beschließt der Wiener Jungregisseur, die Nachbarn in seinem Mietshaus in der Leopoldstadt, in dem er seit dreißig Jahren wohnt, näher kennenzulernen - denn bisher kannte man sich nur vom Gang.

Im Zentrum des filmischen Werks steht ein klassisches Wiener Wohnhaus, das um die Jahrhundertwende gebaut wurde: das Haus "Nr.7" an der Ecke zur Taborstraße, wobei nicht verraten wird, an welcher.

Schindegger entdeckt nicht nur ein Haus, sondern ein Stück verloren geglaubtes Stück Wiener Kulturgeschichte. Wobei der Regisseur selbst als Protagonist vor der Kamera agiert (und als Kameramann übrigens auch dahinter). Dort hat Schindegger bisher sein Leben verbracht. Er teilt sich eine Mietwohnung im ersten Stock mit seinem Vater, seinem Bruder und seiner rumänischen Freundin Dana, die er demnächst heiraten wird. Doch bevor er auszieht, will er sich noch einmal in jenem Haus umsehen, in dem er aufgewachsen ist.

Ausgerüstet mit einer Kamera in der Hand geht er von Tür zu Tür und entdeckt eine verborgene Welt: Denn die vielsprachige, vorwiegend jüdische Hausgemeinschaft lebt nach ihren eigenen Traditionen und Bräuchen. Bald lernt Schindegger die Hausbesitzerfamilie, die auf mehreren Etagen wohnt und im Erdgeschoß eine koschere Fleischerei betreibt, näher kennen: Dort diskutieren an der Theke junge Männer mit Baseballkappen den Wert der Sabbatruhe, während Sandwiches über den Ladentisch gehen. Auch die Bedeutung vom jüdischen Chanukka oder dem Laubhüttenfest - wofür die Hausbewohner auf dem Dach extra einen Pavillon zimmern - bekommt der Wiener vermittelt.

Michael Schindegger hält sich in seinem Film streng an den Drehort: So wird das Umfeld des Hauses nicht gezeigt, die Außenfassaden stellen die Grenzen der Handlung dar. Dies inspiriert den Zuseher aber herauszufinden, wo genau sich die "Nr.7" in Wien befinden könnte. Und auch zum Nachdenken wird angeregt - also vor allem darüber, wie gut man seine Nachbarn kennt und welche Geschichten und Schicksale unmittelbar neben, über oder unter der eigenen Wohnung zu Hause sind.

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977

Kinotipps
Rememory

Rememory

Sci-Fi-Thriller mit Game-of-Thrones-Star Peter Dinklage