"Nights of Horror"

Im Imperial gibt's derzeit beim Festival "Nights of Horror" legendäre Filme für Grusel und Schocker-Freaks zu sehen. Lange wurde das Genre des Schreckens in die Schmuddelkiste gesteckt. Trotzdem sind einige der unvergesslichen Kino-Momente aus dem Trash-Bereich gekommen. Erst in den 90ern holten Regisseure wie Wes Craven die blutigen Streifen an die Mainstream-Kassen zurück. "Scream 1" ist daher auch einer der fünf Filme, die bis 7. Juni aufgeführt werden. Außerdem werden gezeigt: "The Texas Chainsaw Massacre 1 + 2", "Re-Animator", "The Hills Have Eyes". ****

"The Texas Chainsaw Massacre" setzte 1974 einen Meilenstein in der Filmgeschichte. Die Geschichte vierer junger Freunde die auf einer Farm dem Heimwerker-Mörder "Ledergesicht" in die Hände laufen, ist der Genre-Klassiker. Blutig, trashig, grauslich. Mit seinem Frühwerk "The Hills Have Eyes" bediente Wes Craven den Schrecken des Kannibalismus. Eine schrecklich unnette Familie trifft auf eine amerikanische Bilderbuchfamilie. Ein großes Fressen für blutrünstige Cineasten. "Re-Animator" schafft einen guten Überblick über grausame Tötungsarten. Mit "Scream" landete Wes Craven einen veritablen Blockbuster. Er setzte auf eine klassische Horrorkonstellation. Junge Menschen in einer idyllischen Kleinstadt werden von einem brutalen Massenmörder aus ihrer unschuldig-schönen Welt herausgerissen und in Chaos und Todesangst gestürzt. Den Star-Regisseur zeichnet vor allem sein ironischer Blick auf das Genre aus.

INFO: "Nights of Horror" - Filmfestival: 28. Mai bis 7. Juni 2001. Beginn jeweils 21.30 Uhr. Imperial Kino, Rotgasse 9 (Rotenturmstraße 19), 1010 Wien. Nähere Infos zum Programm unter Tel.:+43/1/5333223.


Kinotipps
Das kleine Vergnügen

Das kleine Vergnügen

Kinotipps
No Man's Land - Expedition Antarctica

No Man's Land - Expedition Antarctica

Zwei Tiroler befahren erstmals die höchsten Berge der Antarktis mit Skiern

Kinotipps
Johnny English - Man lebt nur dreimal

Johnny English - Man lebt nur dreimal

Rowan Atkinson, immer noch witzig

Kinotipps
Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Film über passionierte Menschen, die um die Zukunft der Samenvielfalt kämpfen

Kinotipps
Der Vorname

Der Vorname

Remake des Frankreich-Hits aus 2012!

Kinotipps
Back to the Fatherland

Back to the Fatherland

Doku, gemacht von Nachkommen von Nazis und jüdischen Nazi-Opfern