Neue Zeiten - La vie moderne

Dokumentation, F 2008
Wie die Zeiten sich ändern...

Wie die Zeiten sich ändern...

Mit "La vie moderne" stellt Raymond Depardon den dritten Teil seiner Dokumentarfilm-Reihe "Profils paysans" vor - einer Serie über Bauern und Schäfer, die die letzten Zeugen eines vom Aussterben bedrohten Berufsstandes sind.

2001 drehte Regisseur Raymond Depardon mit "L'approche" die titelgebende "Annäherung" an den Bauernstand, 2005 folgte mit "Le Quotidien" der "Alltag". Mit seiner Doku "Neue Zeiten - La vie moderne" beschließt der Dokumentarfilmer nun seine Trilogie. Dabei kann "La vie moderne" durchaus als eigenständiger Film bestehen, sodaß man seine Vorgänger nicht unbedingt gesehen haben muss.

Depardon lässt sich Zeit: Mit großer Gemächlichkeit gibt er seinen Protagonisten - alt gewordenen Bauern und Schäfern - viel Raum, ihre Arbeit mit Würde und Liebe zu verrichten. Diese Menschen klammern sich an Aufgaben, die nach ihnen niemand übernehmen wird. Wenn der Sohn auf die Frage, was er denn mal werden wolle, selbstbewusst "Bauer" antwortet - und seine Mutter dann leise hinzufügt: "Das wird es dann nicht mehr geben" - dann erlebt der Zuschauer das langsame Sterben eines Berufsstandes.

Kinotipps
Die Kanadische Reise

Die Kanadische Reise

Kleine Lügen, große Geheimnisse!

Kinotipps
Abschied von den Eltern

Abschied von den Eltern

Eindlingliche Schilderung einer Flucht vor den Nazis

Kinotipps
Meine teuflisch gute Freundin

Meine teuflisch gute Freundin

Gewitzte Teenie-Komödie

Kinotipps
Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Anime-Schlacht um den heiligen Gral

Kinotipps
Am Strand

Am Strand

Liebesdrama im prüden England der 1960er-Jahre

Kinotipps
Nicht ohne Eltern

Nicht ohne Eltern

Eine herzliche Liebeserklärung an einen „Verrückten“