Nader und Simin

Drama, IR 2011
Eine Trennung - und viel mehr

Eine Trennung - und viel mehr

Asghar Farhadi gehört zu den wenigen im Iran lebenden Filmemachern, die derzeit ihre Arbeiten im Ausland zeigen können. Sein Drama "Nader und Simin - Eine Trennung" bietet einen seltenen Einblick in den Alltag iranischer Familien.

"Nader und Simin" ist die Geschichte der dramatischen Trennung eines Ehepaares - ein Film, der ohne reißerische Effekte den schwierigen Alltag des Mittelstands im Iran spiegelt. Simin will sich von ihrem Ehemann scheiden lassen. Mit der gemeinsamen Tochter möchte sie ins Ausland gehen, um dem Kind dort eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Doch Nader will seinen an Alzheimer erkrankten Vater nicht allein im Iran zurücklassen. Als Simin zu ihren Eltern zieht, stellt Nader eine schwangere, aus einer armen, religiösen Familie stammende Pflegerin für seinen Vater ein. Doch Nader erfährt, dass die überforderte Helferin den Vater vernachlässigt. Es kommt zu einer Kurzschlussreaktion, die Nader unter Mordverdacht vor Gericht bringt.

Farhadi erzählt eine Parabel über Schuld und Vertrauen in zwischenmenschlichen Beziehungen - das ist spannend wie ein Krimi. Ganz nebenbei erfährt der Zuschauer, wie unterschiedlich Alltag und Lebensentwürfe der verschiedenen gesellschaftlichen Schichten im Iran sind. Herausragend sind die Schauspieler, die ganz natürlich und unprätentiös agieren - allen voran Leila Hatami als Simin und Peyman Moadi als Nader. Als Ensemble erhielten alle Darsteller von "Nader und Simin" beide Silbernen Bären für die beste weibliche und männliche Schauspielerleistung.

Natürlich war es auch eine politische Entscheidung der Berlinale-Jury, den Goldenen Bären dieses Jahr an den Iran zu vergeben - dorthin, wo Filmemacher verfolgt, mit Berufsverbot belegt und zu Gefängnisstrafen verurteilt werden. Doch Asghar Farhadis Familiendrama "Nader und Simin - Eine Trennung" ist ein starkes, künstlerisch überzeugendes Stück Kino, auch wenn man einen gewissen Solidaritäts-Bonus abzieht. Der Film bietet seltene Einblicke in die iranische Gesellschaft zwischen Tradition und Moderne.

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Elmar Wepper begibt sich in Florian Gallenbergers schrulliger Komödie auf eine Reise zum Nordkap

Kinotipps
Blackkklansman

BlacKkKlansman

Wahre Geschichte: Afroamerikanischer Polizist infiltriert in den 70ern den Ku Klux Klan

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Romantische Komödie nach dem Roman ‚Crazy Rich Asians‘ von Kevin Kwan

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
So Was Von Da

So Was Von Da

‚Love Steaks‘-Regisseur Jakob Lass lädt zur wildesten Film-Fete Hamburgs ein!

Kinotipps
Die bauliche Maßnahme

Die bauliche Maßnahme

Nikolaus Geyrhalter über die Grenzsicherungen am Brennpunkt Brenner und ihren Auswirkungen auf die Bewohner