My Big Fat Greek Wedding 2

Komödie, USA 2016

Toula und Ian sind dem Chaos erneut ausgesetzt

Nia Vardalos schlüpft in der Fortsetzung zu "My Big Fat Greek Wedding" wieder in die Rolle der Griechin Toula. Ein Kampf mit Unfruchtbarkeit war der Grund für ihre lange Schreibblockade. Am Ende des ersten Teils war Toula Mutter. "In Wirklichkeit war Mutterschaft unerreichbar für mich", sagte die 53-Jährige der APA im Anschluss an die Präsentation ihres Films in New York.

"Es war schwer für mich", führte die Schauspielerin fort. "Ich glaube nicht, dass Mutterschaft für jeden ist. Sie müssen nicht heiraten und Babys machen, aber ich habe es gebraucht. Ich habe die verschiedensten Dinge probiert und habe eine biologische Enttäuschung nach der anderen erlebt." Im Jahr 2008 adoptierte die Schauspielerin und Drehbuchautorin ihre damals dreijährige Tochter und überwand damit ihre Schreibblockade. "Ich wurde plötzlich Mutter und verstand all die Gefühle, die mir dabei halfen, eine Fortsetzung zu schreiben. Ich bin froh darüber, dass ich lange Nein gesagt habe. Erst als meine Tochter in den Kindergarten ging, begann ich wieder zu schreiben."

Mit der Komödie "My Big Fat Greek Wedding 2" in der Regie von Kirk Jones knüpft Vardalos an ihren Überraschungserfolg vor 14 Jahren an. In der Fortsetzung sehen sich Toula und ihr Ehemann Ian (John Corbett) nach dem High-School-Abschluss ihrer Tochter mit Eheproblemen und einer weiteren, "noch größeren, fetteren griechischen Hochzeit" konfrontiert. Ein früheres Sequel sei lediglich "durchschnittlich" geworden, zeigte sich Schauspieler Corbett überzeugt. "Wenn wir eine Fortsetzung zwei Jahre nach dem ersten Film gemacht hätten, dann wäre das so, wie wenn Sie etwas gegen die Wand schmeißen und mal schauen, ob etwas hängen bleibt. Deshalb sind die meisten Sequels so schlecht. Und deshalb bin ich froh, dass Nia keinen Druck verspürt hat, nur weil ein Teil der Besetzung noch am Leben ist."

Weil es keine angemessenen Rollen für Frauen in Hollywood gebe, nahm Nia Vardalos das Schreiben und Produzieren auch diesmal lieber selbst in die Hand. "Es gibt einfach keine Rollen für Frauen" sagte die gebürtige Kanadierin. "Wenn Sie zwei Frauen in einem Drehbuch haben, dann wird die erste in der ersten Szene getötet. Der trauernde Ehemann wird sich in der dritten Szene all der anderen Frauen annehmen. Keine von ihnen hat einen Nachnamen und eine davon ist eine Prostituierte. Yay, Hollywood! Ich bin dankbar wenn ich eine Rolle angeboten bekomme, aber viele dieser Rollen sind nicht nur nicht akkurate Darstellungen von Frauen, sondern sie sind männerfeindlich."

Sie selbst hat griechische Wurzeln und kann auch im zweiten Teil wieder aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen. Die Idee kam ihr, als ihre Eltern für einen Monat bei ihr in Los Angeles lebten. "Mit meinen Eltern unter einem Dach kann ich sechs Bücher darüber schreiben, wie es ist, 50 Jahre miteinander verheiratet zu sein. Ich dachte mir: Wenn sie jetzt nicht verheiratet wären, würden sie sich füreinander entscheiden? Das gab mir die Idee für die dritte Generation."

Mit dem Riesenerfolg von "My Big Fat Greek Wedding" 2002 hatten beide Hauptdarsteller nicht gerechnet. Die simple Emanzipationsgeschichte von einer Amerikanerin griechischen Ursprungs, die sich in einen Amerikaner verliebt, ist die erfolgreichste romantische Komödie in der Geschichte. Das Drehbuch von Vardalos war sogar für einen Oscar nominiert. "Wir konnten es nicht glauben, als der Film die Fünf-Millionen Dollar-Marke erreichte", betonte Corbett. "Wir sind die Wände hochgegangen. Wir hatten unser Budget wieder eingespielt und das war ein Riesenerfolg. Und dann machte der Film 100 Millionen. Man hätte uns genauso gut die Fähigkeit zu fliegen geben können", zeigte sich der 54-jährige US-Amerikaner erstaunt.

Kinotipps
Die Blüte des Einklangs

Die Blüte des Einklangs [KINOTIPP]

Juliette Binoche reist von Frankreich nach Japan, um ein seltenes Gewächs zu finden, das die Seele heilen kann

Kinotipps
Blown Away - Music, Miles and Magic

Blown Away – Music, Miles and Magic [KINOTIPP]

Ein Doku-Roadmovie zweier Freunde, die eine vierjährige Reise mit Boot und Bus rund um die Welt gewagt haben

Kinotipps
Abikalypse

Abikalypse [KINOTIPP]

Vier Außenseiter wollen’s zum Ende der Schulzeit allen zeigen und eine Maga-Party schmeißen

Kinotipps
Cleo

Cleo [KINOTIPP]

Regisseur Erik Schmitt liefert die deutsche Antwort auf Die fabelhafte Welt der Amélie

Kinotipps
Die drei !!!

Die drei !!! [KINOTIPP]

Die weibiche Antwort auf Die drei ??? beweist, dass nicht nur junge Buben Detektivspielen können

Kinotipps
Der Unverhoffte Charme des Geldes

Der Unverhoffte Charme des Geldes [KINOTIPP]

Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner zufällig an gestohlenes Geld kommt?