Moolaade

Drama/ , SN/F 2004
Colle wendet sich gegen die Beschneidung

Colle wendet sich gegen die Beschneidung

Er galt als der heimliche Sieger der vergangenen Filmfestspiele von Cannes, obwohl er dort außer Konkurrenz lief: der Streifen "Moolade" des 1923 im Senegal geborenen Regisseurs Ousmane Sembene. Der Film ist ein Plädoyer gegen die in weiten Gegenden Afrikas verbreitete rituelle Beschneidung von Mädchen.

Die genitale Verstümmelung von Frauen mit oft tödlichem Ausgang wird in verschiedenen Formen durchgeführt. Die extremste Ausprägung wird auch in "Moolaade" praktiziert. "Reinigung" wird das Verbrechen genannt, das in Wahrheit dazu dient, die Frauen ihrer Lust und ihres etwaigen Drangs nach Freiheit und Selbstbestimmung zu berauben, und man beruft sich bei seiner Rechtfertigung - zu Unrecht - auf den Koran.

Im Zentrum des Dramas steht Colle, die bereits zwei Töchter durch die Beschneidung verloren hat und sich weigert, auch ihr drittes Kind, das sie durch Kaiserschnitt entbunden hat, beschneiden zu lassen. Als vier weitere kleine Mädchen vor dem drohenden Ritual zu ihr fliehen und Colle sie unter den Schutz eines alten Banns stellt, kommt es zur Revolte. Die Männer verbrennen die Radios der Frauen, um sie von aufklärerischen Einflüssen fernzuhalten, und Colle büßt ihren Widerstand fast mit dem Leben. Regisseur Sembene erzählt die hoch dramatische Geschichte fast wie ein Lehrstück, mit breitem Raum für die Verhandlungen unter den Männern und Frauen, in leuchtenden Farben, mit Musik und Tanz. Und, kaum zu glauben bei diesem Thema, sogar witzig.

Kinotipps
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Spieluhr?

Filmtipp: Wish Upon

Grusler der dezenten Art vom ‚Annabelle‘-Regisseur

Kinotipps
Mika und Ostwind verschlägt es nach Andalusien

Filmtipp: Ostwind - Aufbruch nach Ora

Teil drei der herzigen Familienfilm-Reihe um Hengst Ostwind

Kinotipps
Die Briten sind in Dunkirk von den Nazis eingekesselt

Filmtipp: Dunkirk

Christopher Nolan legt ein WK-II-Drama vor, das einem den Atem nimmt

Kinotipps
Baby hat den Rhythmus im Blut

Filmtipp: Baby Driver

Ansel Elgort glänzt als Fluchtwagenfahrer, der der Liebe wegen aussteigen will

Kinotipps
Großes Fest zum 90. Geburtstag von Powileit

Filmtipp: In Zeiten des abnehmenden Lichts

Parteifunktionär Wilhelm feiert im Herbst ’89 seinen 90er – und Familie, Freunde und Genossen müssen gratulieren

Kinotipps
TJ und Max gehen einer Spur nach

Filmtipp: Max - Agent auf vier Pfoten

Auf ‚Ein Hund namens Beethoven‘ folgt jetzt Schäferhund Max