Million Dollar Baby

Drama/ , USA 2004
Clint hilft Hilary - unter anderem zum Oscar

Clint hilft Hilary - unter anderem zum Oscar

Es ist die erst mitreißende, dann herzzerreißende Geschichte einer armen jungen Frau, die sich oben boxen will, und eines alten Mannes, der eigentlich genug vom Kämpfen hat, weil er zutiefst an der Abweisung seiner Tochter leidet. Die Rede ist von "Million Dollar Baby", der Clint Eastwood zum Oscar-Triumphator werden ließ.

Was der Hollywood-Veteran als Regisseur und Hauptdarsteller in 137 Minuten auf die Leinwand bringt, ist ganz einfach packendes, hochkarätiges Kino in bester amerikanischer Tradition. Wie Eastwood das macht, nämlich ohne jegliche Spezialeffekte, mit ganz ruhiger Hand und nie erlahmender Stilsicherheit, ist meisterhaft.

"Million Dollar Baby" ist nur recht oberflächlich besehen ein weiteres Epos von Aufstieg und Fall eines Sporthelden, in diesem Fall einer Heldin. Es ist vielmehr eine leise, behutsam sich entwickelnde Liebesgeschichte ganz eigener Art, deren spektakulärste Liebkosung zugleich ein schicksalhafter Akt der Erlösung ist.

Was sich dabei abspielt, sei hier nicht verraten. So viel muss aber schon preisgegeben werden: Der Film nimmt im Augenblick des größten Erfolgs der Kämpferin Maggie und ihres Trainers Frankie eine ebenso unerwartete wie folgenschwere Wende. Danach ist "Million Dollar Baby" ein anderer Film. Denn aus der Box-Geschichte wird große Tragödie. Eastwood meistert diesen dramaturgischen Einschnitt ohne Verlust an Glaubwürdigkeit.

"Million Dollar Baby", in kurzer Zeit mit vergleichsweise geringem Etat entstanden, hat das Zeug zum modernen Klassiker des Kinos. Ob das so wird, kann erst die Zukunft erweisen. Gewiss aber wird Frankies Lieblingsspruch "Tough ain't enough" ("Hart-Sein ist nicht genug") ganz schnell zu den Dialogperlen gehören, die am schönsten glänzen und für die Ewigkeit formuliert wurden.

Kinotipps
Harris Bodycheck an einem Schützling endet böse

Filmtipp: Harri Pinter, Drecksau

ORF-Stadtkomödie rund um einen ehemaligen Eishockey-Star

Kinotipps
Der Kommissar, der aus der Kälte kam

Thriller-Tipp: Schneemann

Jo Nesbos Thriller starbesetzt verfilmt

Kinotipps
Geo-Ingenieur Jake soll die Welt retten

Neu im Kino: Geostorm

Gerard Butler, Ed Harris und Andy Garcia inmitten einer Wetterkatastrophe

Kinotipps
Massimo hat schöne Erinnerungen an seine Mutter

Kinotipp: Träum was Schönes

Berührendes Psychoanalyse-Drama

Kinotipps
Die Schwestern sorgen sich um die verschwundene Monday

Kino-Empfehlung: What happened to Monday?

Noomi Rapace schlägt sich gleich in sieben Rollen durch eine grimmige Zukunftswelt

Kinotipps
Intime Einblicke in das Verhältnis Mensch und Tier

Kino-Empfehlung: Tiere und andere Menschen

Doku über die Bewohner des Wiener Tierschutzhauses