Marie Curie: Aus dem Leben der zweifachen Nobelpreisträgerin

Drama/Romanze, PL/D/F 2016

Curie geht ihren Weg in der von Männern dominierten Wissenschaft

1903 erhält die aus Polen stammende Forscherin Marie Curie (Karolina Gruszka) gemeinsam mit ihrem Mann Pierre den Nobelpreis für Physik.

Als ihr geliebter Gemahl bei einem Kutschenunfall stirbt, setzt die zweifache Mutter unbeirrt ihre wissenschaftliche Arbeit über die Radioaktivität fort und erhält gegen alle Widerstände seitens verzopfter männlicher Kollegen einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne. Kurz vor der Verleihung des Nobelpreises für Chemie 1911 löst sie durch eine Affäre einen Skandal aus.

Gediegen, brav, fein bebildert. Zuvor inszenierte Marie Noëlle mit ihrem 2013 verstorbenen Mann Peter Sehr u. a. ‚Die Frau des Anarchisten‘ und ‚Ludwig II‘.

Kinotipps
Ein Becken voller Männer

Ein Becken voller Männer [KINOTIPP]

Ein Schwimmteam aus Männern im besten Alter – und jeder von ihnen steckt in einer Lebenskrise

Kinotipps
Pets 2

Pets 2 [KINOTIPP]

Nachdem Hund Max in Teil eins sein Frauchen nicht teilen wollte, geht im Sequel nun der Beschützer-Instinkt mit ihm durch

Kinotipps
Detektiv Conan - The Movie 22: Zero der Vollstrecker

Detektiv Conan – The Movie 22: Zero der Vollstrecker [KINOTIPP]

Ein Bombenanschlag auf die Tokyo Summit Hall erschüttert Japan – und Jungdetektiv Conan soll den Täter fassen

Kinotipps
Der Klavierspieler vom Gare du Nord

Der Klavierspieler vom Gare du Nord [KINOTIPP]

Der talentierte Mathieu zeigt in der Bahnhofshalle Paris-Nord vorbeiziehenden Menschen sein Können – doch niemand weiß es zu ...

Kinotipps
All my Loving

All my Loving [KINOTIPP]

Das Leben dreier Geschwister ändert sich schlagartig

Kinotipps
Edie - Für Träume ist es nie zu spät

Edie – Für Träume ist es nie zu spät [KINOTIPP]

Die 83-Jährige verwitwete Edie (Sheila Hancock) beschließt, den Mount Suilven in Schottland zu besteigen