Magnifica presenza

Komödie/Drama, I 2012
Pietros neue Freunde in seinem neuen Heim

Pietros neue Freunde in seinem neuen Heim

Schon mit seiner Komödie "Männer al dente" begeisterte Regisseur Ferzan Ozpetek das Publikum. Nun legt er mit seinem neuen Film "Magnifica presenza" eine neue charmante Komödie made in Italy nach.

Ozpeteks Komödie erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, dessen Leben sich zum Guten wendet, als er beginnt seine tiefsten irrationalen Ängste zu überwinden, um schließlich Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt zu finden. Der 28-jährige Protagonist Pietro ist gerade erst nach Rom gezogen und versucht verzweifelt Schauspieler zu werden, während er des Nachts in einer Bäckerei arbeitet. Er ist sehr schüchtern und verbringt seine Zeit lieber allein. Zuerst wohnt er mit seiner Cousine Maria zusammen, doch da die beiden eine eher schwierige Beziehung zueinander haben, zieht Pietro schließlich in eine eigene Wohnung. Das Appartement ist riesig und die Miete niedrig. Allerdings könnte man die Wohnung auch als heruntergekommen bezeichnen. Obwohl die Miete immer noch einen Großteil von Pietros Gehalt verschlingt, ist er überglücklich, endlich unabhängig zu sein.

Bald bemerkt er, dass sich Gegenstände im Raum bewegen und hört komische Geräusche aus den leeren Zimmern. Pietro muss sich eingestehen, dass er nicht alleine ist. Die Wohnung wird bereits von einer Gruppe Geister - sieben Erwachsene und ein Kind - heimgesucht, und die schräge Truppe lässt auch nicht einfach vertreiben, von einem Zusammenleben noch gar nicht zu reden. Doch Schritt für Schritt werden die geister zu einem wichtigen Teil von Pietros Leben.

Kinotipps
Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Amoureux de ma femme - Verliebt in meine Frau

Nach einem Doppel-Date gibt sich ein treuer Ehemann wilden Tagträumen hin

Kinotipps
#Female Pleasure

#Female Pleasure

Fünf Frauen unterschiedlicher Weltreligionen bei ihrem Kampf für Gleichberechtigung und respektvollen Umgang

Kinotipps
Alles ist gut

Alles ist gut

Filmemacherin Eva Trobisch lotet die Folgen einer Vergewaltigung aus und macht dabei keine Kompromisse.

Kinotipps
Was uns nicht umbringt

Was uns nicht umbringt

Nicht nur in seinem Job als Psychotherapeut ist August Zirner soziale Kompetenz gefragt. Seine Töchter sind in der Pubertät, ...

Kinotipps
Verschwörung

Verschwörung

Im komplett frisch besetzten nächsten Kapitel von Stieg Larssons Millennium-Thriller-Reihe zieht Claire Foy als Titelheldin ...

Kinotipps
Suspiria

Suspiria

Remake des Italo-Kultfilms von Dario Argento aus 1977