Mad Hot Ballroom

Dokumentation/ , USA 2005
Doku-Sensation aus den USA

Doku-Sensation aus den USA

In ihrem mitreißenden Dokumentarfilm "Mad Hot Ballroom" verfolgt die New Yorker Filmemacherin Marilyn Agrelo hautnah swingende Schulkids auf dem Tanzparkett. In den USA gehört dieses Feel-Good-Movie schon jetzt zu den zehn erfolgreichsten Dokumentarfilmen der Kinogeschichte.

In farbenfrohen Outfits wirbeln acht- bis elfjährige Schulkids zu den Klängen von Merengue, Rumba, Tango, Swing oder Foxtrott schwungvoll über die Tanzfläche. Beim "Ballroom Dancing" in New York beweisen die Fünftklässlerinnen aus der Dominikanischen Republik ihren Mitschülern, dass sie den Rhythmus im Blut haben. Im Rahmen des "American Ballroom Theater"-Programms werden den Schülern in einem zehnwöchigen Intensivkurs die Grundlagen der Gesellschaftstänze vermittelt. Dabei geht es nicht nur um die richtigen Schritte, sondern auch um Stil und Umgangsformen.

Den Anstoß zu diesem ambitionierten Filmprojekt gab die amerikanische Autorin Amy Sewell, die Anfang 2003 für eine Zeitung über das "Dancing Classrooms"-Programm einer Schule im New Yorker Stadtteil Tribeca berichtete. Nachdem sie dort die Tanzstunden gesehen hatte, schlug sie begeistert ihrer Freundin Agrelo vor, gemeinsam einen Film über diese ungewöhnliche Initiative zu drehen.

"Das "American Ballroom Theater"-Programm wurde vor zwölf Jahren in New York gestartet, um den Schülern der High School den Walzer beizubringen", berichtet die "Mad Hot Ballroom"-Produzentin. Inzwischen beteiligen sich über fünfzig Schulen in New York an dem Tanztraining, das jedes Jahr mit einem harten Ausscheidungs-Wettbewerb der jungen Tänzer endet. "Seit unserem Film wollen auch andere US-Bundesstaaten sowie Australien dieses Programm übernehmen."

Für "Mad Hot Ballroom" blickten sich Agrelo und Sewell in 25 Schulen um, die an dieser Initiative teilnehmen. Mit einer kleinen digitalen Videokamera zog die vierköpfige Crew los und begleitete die Kids zehn Wochen lang beim Tanzunterricht und in ihrer Freizeit. In dem energiegeladenen Dokumentarfilm vermittelt Agrelo stimmungsvoll das Lebensgefühl von jungen Protagonisten aus sehr unterschiedlichen sozialen Schichten und Stadtteilen, die begeistert ihre ersten Schritte auf dem Tanzparkett wagen - in rasantem Tempo, mit vibrierender Musik und verblüffender Situationskomik.

In TV und Kino finden: Marilyn Agrelo

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!