Love Comes Lately

USA/D/A 2007
Max Kohn geht auf Schürzenjagd

Max Kohn geht auf Schürzenjagd

"Love Comes Lately" von Regisseur Jan Schütte ("Abschied. Brechts letzter Sommer") ist eine herzerwärmende Liebeskomödie über den in die Jahre gekommenen Schriftsteller Max Kohn, der seinen erotischen Sehnsüchten und seinem Traum von der Liebe nachgeht. Der Film beruht auf drei Kurzgeschichten von Isaac Bashevis Singer.

Obwohl er bereits auf die 80 zugeht, denkt Autor Max Kohn (Otto Tausig) nicht daran, es langsamer anzugehen, im Gegenteil, er lebt seine sexuellen Fantasien aus. Dabei setzt er aber seine Beziehung zu Reisel aufs Spiel, denn er beginnt sie zu vernachlässigen. Reisel reagiert eifersüchtig auf Max’ Treiben, denn ihr leuchten seine Motive nicht ein. Max selbst ist sich nicht im klaren darüber, dass er sich zwischen Realität und einer Fantasiewelt bewegt..

Jan Schütte ist eine außerordentliche Verfilmung mit einem überzeugenden Hauptdarsteller gelungen. "Love Comes Lately" ist eine Hommage an das Werk des Literaturpreisträgers Singer und an die unbändige Kraft der Liebe.

 

In TV und Kino finden: Otto Tausig, Olivia Thirlby, Barbara Hershey, Jan Schütte

Kinotipps
Nope

Nope

Kinotipps
DC League of Super-Pets

DC League of Super-Pets

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel