Lost in Beijing

Drama/ , VCR 2007
Schonungslose Sozialdrama von Regisseur Li Yu

Schonungslose Sozialdrama von Regisseur Li Yu

Das Sozialdrama von Regisseur Li Yu, der im vergangenen Jahr auch auf der Berlinale gezeigt wurde, ist durch einen für China ungewöhnlichen schwarzen Humor geprägt und zeigt ein kritisches Bild des modernen Chinas im Banne des Kapitalismus.

Der Film, der auf Chinesisch "Pingguo" (Apfel) heißt, spielt vor dem Hintergrund zehntausender Wanderarbeiter, die nach Beijing strömen. Auch die junge Ping Guo und ihr Ehemann An Kun sind aus der Provinz hierher gezogen, in Hoffnung auf bessere Jobs. Die junge Frau nimmt einen Job in einem Fußmassagesalon an, ihr Mann als Fensterputzer. Ping Guo wird eines Tages von ihrem Boss (Tony Leung) vergewaltigt. Als sie schwanger wird, beginnt ein Ringen darum, wer sich um das Kind kümmern soll...

Bereits im Vorfeld der Premiere auf der Berlinale hatten Chinas Behörden gefordert, fünf Szenen mit dem Tiananmen-Platz, der Nationalflagge und dreckigen Straßen zu streichen. "Lost in Beijing" wurde nach dem Tauziehen letztendlich ungekürzt auf dem Festival vorgeführt. Der Tiananmen-Platz, 1989 Schauplatz der blutig niedergeschlagener Demokratiebewegung, ist bis heute in China ein heikles Thema. Er kommt in dem Film nur am Rande vor, wenn die Protagonisten einsam durch die Stadt irren.

Kinotipps
The Sun Is Also A Star

The Sun Is Also A Star

Charles Melton und Yara Shahidi laufen auf der Straße ineinander – es funkt gewaltig. Aber für eine neue Liebe stehen die ...

Kinotipps
John Wick: Kapitel 3

John Wick: Kapitel 3

Als Rächer im Anzug kehrt Keanu Reeves fulminant zurück auf die große Leinwand

Kinotipps
Urfin - Der Zauberer von Oz

Urfin - Der Zauberer von Oz

Der böse Urfin wird neuer Herrscher von Oz – und nur Dorothy kann etwas dagegen unternehmen

Kinotipps
Kleine Germanen

Kleine Germanen

Anhand animierter Comicszenen, Protestaufnahmen und Interviewmaterial beschäftigt sich die Doku mit der rechtsextremen Neuen ...

Kinotipps
Ayka

Ayka

Samal Yeslyamova stellt sich als illegale Einwanderin in Moskau einer existentiellen Entscheidung

Kinotipps
Aladdin

Aladdin

Disneys große Realverfilmung aus 1001 Nacht als ein überbordendes Fest für die Sinne