Long Way Home

Drama/ , F/USA 2002
Jugendliebe in New York

Jugendliebe in New York

In New York kann es mitunter sehr herzlich zu gehen. Zumindest am Anfang einer Liebesbeziehung die zwischen den Teenies Victor und der schönen Judy ausgebrochen ist. Die Erziehungsberechtigten sind aufgebracht, die Freunde neidisch. "Long Way Home" hat aber einen dramatischen Ausgang.

Die Lower East Side in New York, unter der drückenden Hitze des Sommers. Victor, 16 Jahre alt, seine Schwester Vicky und sein Bruder Nino teilen ein Zimmer in der kleinen Wohnung ihrer Großmutter, die ursprünglich aus der Dominikanischen Republik stammt. Sie behütet und bewacht die Kinder, wobei sie bei Victor mehr Strenge walten lässt, da er ihres Erachtens einen schlechten Einfluss auf die Familie hat.

Victor, der ein unwiderstehlicher Verführer zu sein glaubt, begegnet an einem heißen Nachmittag Judy und ihrer besten Freundin Melonie. Judy ist eine geheimnisvolle Schönheit, die die Blicke aller Jungs im Quartier auf sich zieht. Doch sie sucht mehr als eine Liebelei: eine aufrichtige und außergewöhnliche Beziehung. Angesichts der Entrüstung seiner Großmutter, der Bewunderung seiner Geschwister und den Blicken von Judy, die er verführen möchte, beginnt in Victor ein Verantwortungsgefühl zu keimen.

Kinotipps
Eine etwas andere Patchwork-Familie

Kinotipp: Die Jahrhundertfrauen

Bittersüßes Familiendrama von ‚Beginners'-Regisseur Mike Mills

Kinotipps
Das "Wunder" der Alien-Geburt bahnt sich an

Lauf! Alien: Covenant ist da

Ridley Scott betätigte sich an der Quelle des Horrors

Kinotipps
Kampf gegen die Einsamkeit

Kinotipp: #Single

Witzige Doku über das Online-Dating

Kinotipps
Banküberfälle können Ihr Leben gefährden

Kinotipp: Hell or High Water

Jeff Bridges & Chris Pine: Starker Mix aus Thrillerdrama und modernem Western

Kinotipps
Arthur muss sich seinem Schicksal stellen

Kinotipp: King Arthur - Legend Of The Sword

Action- & Magie-Feuerwerk von Guy Ritchie

Kinotipps
Max und Rebecca verbringen noch einmal ein Wochenende miteinander

Kinotipp: Rückkehr nach Montauk

Hommage an Max Frisch mit Stellan Skarsgård