La Pivellina

Drama, I/A 2009
Festival-Hit um ausgesetztes Mädchen

Festival-Hit um ausgesetztes Mädchen

Mit "La Pivellina" ist den Österreichern Tizza Covi und Rainer Frimmel ein Festival-Hit gelungen: Der erste Spielfilm des Regieduos feierte in Cannes seine Weltpremiere und wurde seither international zwölf Mal ausgezeichnet. Für nur 150.000 Euro hergestellt, erzählt der Film mit Laiendarstellern die Geschichte eines kleinen Mädchens, das von seiner Mutter in der Peripherie Roms ausgesetzt wird.

Die Kleine wird von einer Schaustellerin aufgenommen und findet im Mikrokosmos einer Wohnwagensiedlung für unbestimmte Zeit ein neues Zuhause. Der Stil ist naturalistisch, die Einstellungen lange und langsam, die Grundfarbe grau - und dennoch schwebt über der ärmlich-tristen Zirkusfamilie stets ein kleiner Hauch lebensfroher Magie.

Kinotipps
Ich war noch niemals in New York

Kinotipp: Ich war noch niemals in New York

Musical-Verfilmung mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Michael Ostrowski

Kinotipps
Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kinotipp: Fritzi - Eine Wendewundergeschichte

Kindgerechte Erzählung des Mauerfalls ab 6 Jahren

Kinotipps
M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Kinotipp: M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Doku über den niederländischen Grafiker, der auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker inspiriert.

Kinotipps
Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Kinotipp: Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer

Brasilianische Animationskomödie rund um einen Kinderunterhalter, der sich plötzlich in eine Katze verwandelt

Kinotipps
Bruder Schwester Herz

Kinotipp: Bruder Schwester Herz

Drama zwischen Angst, Idylle und der großen Liebe

Kinotipps
Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Kinotipp: Maleficent 2: Mächte der Finsternis

Fortsetzung der Disney-Fantasy mit Angelina Jolie und Michelle Pfeiffer