Könige der Wellen

Komödie/Family, USA 2007
Surferboy liebt Surfergirl

Surferboy liebt Surfergirl

Putzige Pinguine als schnelle Surfer, heiße Rennen auf hohen Wellen und coole Reggae-Rhythmen unter Palmen - mitten im Frühherbst bringt der Animationsfilm "Könige der Wellen" für das junge Publikum noch einmal jede Menge Sommergefühl in die Kinosäle. Der junge Pinguin Cody muss sich vom belächelten Küken zum Surfer-Champion hoch kämpfen.

Eigentlich ist klar, was Cody sein Leben lang machen wird in seiner antarktischen Heimat Buenos Eisig: In der Fischfabrik arbeiten und zwischendurch das eine oder andere Ei ausbrüten. Für den frechen Cody eine Horrorvorstellung. Mit dem Brett unterm Arm bricht er auf zu neuen Ufern. Im Surfer-Paradies Pin Gu Eiland gelingt ihm die Qualifikation für einen Gedenk-Wettkampf für Big Z., seinem vorgeblich gestorbenen großen Idol. Als Cody durch einen Zufall sein Vorbild lebend in einem Versteck findet, beginnt - mit ruppigem Anfang - eine große Freundschaft. Der alte Routinier Big Z. bringt den Heißsporn Cody wahres Surfen bei und der Junge holt den störrischen Altmeister zurück auf die Bildfläche.

Mit der Wahl der Pinguine als Protagonisten - einzig ein verrückter Gockel hat sich noch in die schwarz-weiße Besetzung verirrt - haben die Autoren Christopher Jenkins und Christian Darren einen sicheren Griff getan: Die Antarktisbewohner sind nicht nur gute Schwimmer, sondern in ihrer tollpatschigen Art auch große Sympathieträger beim Publikum - nicht erst seit der Oscar-gekrönten Doku "Die Reise der Pinguine" (2006).

Apropos Dokumentarfilm: Unter der Regie von Ash Brannon und Chris Buck entstand im Computer kein normaler Trickfilm, sondern der Versuch eines Reality-Streifens. Die Kamera eilt den Akteuren holpernd durch den Busch hinterher, wie in einer Dokumentation befragt immer wieder eine Reporter-Stimme aus dem Off die Akteure, die mit so bekannten Stimmen wie der Robert Stadlobers und Jessica Schwarz' antworten. Und dann geht es wieder wie im klassischen Surferfilm zu harten Gitarrenriffs in der Totale durch die Wellen.

In TV und Kino finden: Ash Brannon, Chris Buck

Kinotipps
Zwei wie Pech und Schwefel

„Zwei wie Pech und Schwefel“ [KINOTIPP]

Weil eine Schlägertruppe ihren neuen Strandbuggy demoliert hat, lassen Bud Spencer und Terence Hill die Fäuste sprechen

Kinotipps
Red Rocket

„Red Rocket“ [KINOTIPP]

Ex-Pornostar Simon Rex lässt Los Angeles hinter sich und geht zurück nach Texas

Kinotipps
Loving Highsmith

„Loving Highsmith“ [KINOTIPP]

Porträt der Krimiautorin Patricia Highsmith, die mit „Zwei Fremde im Zug" und „Der talentierte Mr. Ripley“ Weltliteratur schrieb

Kinotipps
The Lost City - Das Geheimnis der verlorenen Stadt

„The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ [KINOTIPP]

Sandra Bullock, Channing Tatum, Brad Pitt und Daniel Radcliffe auf Abenteuerreise im Dschungel

Kinotipps
Alles ist gutgegangen

„Alles ist gutgegangen“ [KINOTIPP]

Nach dem Schlaganfall ihres Vaters müssen sich Sophie Marceau und Géraldine Pailhas mit dem Thema Sterbehilfe auseinandersetzen

Kinotipps
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

„Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ [KINOTIPP]

Deutsch-türkische Mutter kämpft um die Freilassung ihres Sohnes aus dem Gefangenenlager Guantánamo!