Kinshasa Symphony

Dokumentation, D 2010
Klassik einmal anders

Klassik einmal anders

Die zwei Deutschen Claus Wischmann und Martin Baer haben mit ihrem Dokumentarfilm "Kinshasa Symphony" Ungewöhnliches eingefangen. Darin ist zu sehen, wie einzelne Klassik-Enthusiasten mitten im Armut-Alltag der kongolesischen Hauptstadt aus gleichgesinnten Amateuren und mindestens ebensovielen Amateurinnen ein einzigartiges Symphonie-Orchester schmieden.

Kinshasa ist die Heimat von fast zehn Millionen Menschen. Und Heimat des einzigen Symphonieorchesters Zentralafrikas - L'Orchestre Symphonique Kimbanguiste. Die Doku zeigt das faszinierende Zusammenspiel des vielleicht ungewöhnlichsten Symphonieorchesters der Welt in der drittgrößten Stadt Afrikas, die zu den ärmsten unseres Planeten zählt. Der Film endet mit dem ersten triumphalen Open-Air-Konzert des Orchesters.

Kinotipps
Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Elmar Wepper begibt sich in Florian Gallenbergers schrulliger Komödie auf eine Reise zum Nordkap

Kinotipps
Blackkklansman

BlacKkKlansman

Wahre Geschichte: Afroamerikanischer Polizist infiltriert in den 70ern den Ku Klux Klan

Kinotipps
Crazy Rich

Crazy Rich

Romantische Komödie nach dem Roman ‚Crazy Rich Asians‘ von Kevin Kwan

Kinotipps
Teen Titans Go! To the Movies

Teen Titans Go! To the Movies

Die augenzwinkernde Variante des Superhelden-Genres inklusive Musicalnummern

Kinotipps
Grenzenlos - Submergence

Grenzenlos – Submergence

James McAvoy wird von Dschihadisten gefangen genommen, während seine Freundin Alicia Vikander in der Arktis arbeitet

Kinotipps
So Was Von Da

So Was Von Da

‚Love Steaks‘-Regisseur Jakob Lass lädt zur wildesten Film-Fete Hamburgs ein!