King Kongs Tränen

A 2010
Peter Kern, wie er leibt und lebt

Peter Kern, wie er leibt und lebt

Mit seinem neuen Film reflektiert der österreichische Regisseur und Schauspieler Peter Kern über Themen der Zeit und die Oberflächlichkeit, mit der damit umgegangen wird. Seine Protagonisten sind Suchende, die scheitern. Peter Kern übernahm die Rolle eines Schauspielers, der bei einem Casting auf eine Kritikerin trifft.

Besonders am Herzen liegt dem Regisseur das Thema "Anders-Sein", das alle seine Filme dominiert. Aus dem Satz eines Kritikers "Hören Sie bitte damit auf, Filme zu machen", entwickelt Peter Kern seinen Film "King Kongs Tränen". Als sein Alter Ego Peter Gläubiger auf (s)eine Kritikerin trifft, entlädt sich sein aufgestautes Rachepotenzial. Umgekehrt will auch sie sich rächen - an bedeutungsloser Kunst. Dazwischen politischer "Alltag" (im Gemeindebau). Kern'sche Realität im Trash-Korsett, irgendwo zwischen Wirklichkeit und Obsession.

Kinotipps
Abschied von den Eltern

Abschied von den Eltern

Eindlingliche Schilderung einer Flucht vor den Nazis

Kinotipps
Meine teuflisch gute Freundin

Meine teuflisch gute Freundin

Gewitzte Teenie-Komödie

Kinotipps
Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Fate/Stay Night: Heaven's Feel - I. Presage Flower

Anime-Schlacht um den heiligen Gral

Kinotipps
Am Strand

Am Strand

Liebesdrama im prüden England der 1960er-Jahre

Kinotipps
Nicht ohne Eltern

Nicht ohne Eltern

Eine herzliche Liebeserklärung an einen „Verrückten“

Kinotipps
Ocean's 8

Ocean's 8

Das Spin-Off mit geballter Frauenpower