King Kongs Tränen

A 2010
Peter Kern, wie er leibt und lebt

Peter Kern, wie er leibt und lebt

Mit seinem neuen Film reflektiert der österreichische Regisseur und Schauspieler Peter Kern über Themen der Zeit und die Oberflächlichkeit, mit der damit umgegangen wird. Seine Protagonisten sind Suchende, die scheitern. Peter Kern übernahm die Rolle eines Schauspielers, der bei einem Casting auf eine Kritikerin trifft.

Besonders am Herzen liegt dem Regisseur das Thema "Anders-Sein", das alle seine Filme dominiert. Aus dem Satz eines Kritikers "Hören Sie bitte damit auf, Filme zu machen", entwickelt Peter Kern seinen Film "King Kongs Tränen". Als sein Alter Ego Peter Gläubiger auf (s)eine Kritikerin trifft, entlädt sich sein aufgestautes Rachepotenzial. Umgekehrt will auch sie sich rächen - an bedeutungsloser Kunst. Dazwischen politischer "Alltag" (im Gemeindebau). Kern'sche Realität im Trash-Korsett, irgendwo zwischen Wirklichkeit und Obsession.

Kinotipps
Das Geheimnis von Neapel

Das Geheimnis von Neapel

Kinotipps
The Darkest Minds - Die Überlebenden

The Darkest Minds – Die Überlebenden

Als gefährlich eingestufte Kinder müssen sich vor Erwachsenen verstecken

Kinotipps
Christopher Robin

Christopher Robin

Als Kind hat Ewan McGregor im Hundertmorgenwald gespielt, jetzt ist er ein Workaholic. Winnie Puuh und seine Freunde eilen ihm ...

Kinotipps
The Equalizer 2

The Equalizer 2

Action-Veteran Denzel Washington nimmt die Mörder einer Freundin ins Visier

Kinotipps
Forever My Girl

Forever My Girl

Country-Sänger Alex Roe trifft in seiner Heimatstadt auf seine Jugendliebe – und seine siebenjährige Tochter

Kinotipps
Don't worry, Weglaufen geht nicht

Don’t Worry, Weglaufen geht nicht

Gus Van Sant verfilmt die Lebens-, Leidens- und Läuterungsgeschichte des kontroversen Karikaturisten John Callahan