Kinder an der Macht

Family/ , D 2001

Kino für Kinder und Jugendliche kann äußerst spannend und modern sein, auch wenn es pädagogische Inhalte transportiert. Für Regisseur Claus Strigel ist "Die grüne Wolke" nicht der erste Kinderfilm. Er lässt nach einer Romanvorlage von Summerhill-Begründer A.A. Neill den Lehrer Birnenstiel (Jan Gerd Buss) und seine Klasse eine abenteuerliche Geschichte erleben. ****

Eine grüne Wolke, die über der Erde schwebt, macht aus allen Menschen Stein - bis auf den bei den Kindern ob seiner wilden Geschichten beliebten Lehrer Birnenstiel und seine Schüler. Bei der nächsten Geschichte rücken die Kids selbst in den Vordergrund. Ein Milliardär nimmt die Kinder in seinem Raumschiff-Kürbis mit.

Verrückte Abenteuer und die absurdesten Figuren begleiten die Gruppe auf ihrer Reise in einem Kürbis-Shuttle. Während der Raumfahrt geschieht jedoch auch Wunderliches: eine grüne Wolke hüllt die Erde ein und alle Menschen werden zu Stein. Nun schlüpfen die Kinder selbst in die Rolle von US-Actionhelden á la Armageddon und übernehmen die ehrenvolle Aufgabe, die Welt zu retten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, und das Happy-End hat seine eigenen Gesetze ...

Kinotipps
Harris Bodycheck an einem Schützling endet böse

Filmtipp: Harri Pinter, Drecksau

ORF-Stadtkomödie rund um einen ehemaligen Eishockey-Star

Kinotipps
Der Kommissar, der aus der Kälte kam

Thriller-Tipp: Schneemann

Jo Nesbos Thriller starbesetzt verfilmt

Kinotipps
Geo-Ingenieur Jake soll die Welt retten

Neu im Kino: Geostorm

Gerard Butler, Ed Harris und Andy Garcia inmitten einer Wetterkatastrophe

Kinotipps
Massimo hat schöne Erinnerungen an seine Mutter

Kinotipp: Träum was Schönes

Berührendes Psychoanalyse-Drama

Kinotipps
Die Schwestern sorgen sich um die verschwundene Monday

Kino-Empfehlung: What happened to Monday?

Noomi Rapace schlägt sich gleich in sieben Rollen durch eine grimmige Zukunftswelt

Kinotipps
Intime Einblicke in das Verhältnis Mensch und Tier

Kino-Empfehlung: Tiere und andere Menschen

Doku über die Bewohner des Wiener Tierschutzhauses