Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht

Action/Komödie, USA 2004
Bruce Willis spielt den Killer Jimmy "Die Tulpe"

Bruce Willis spielt den Killer Jimmy "Die Tulpe"

Er hat es geschafft. Auftragskiller Jimmy "Die Tulpe" Tudeski (Bruce Willis) genießt seinen Vorruhestand in Mexiko. Bewaffnet mit Staubsauger, Schürze und Kopftuch gibt Jimmy den perfekten Hausmann, Hobbykoch und Hühnerzüchter. Regie-Routinier Howard Deutch übernahm die Fortsetzung von "Keine halben Sachen" - "Jetzt erst recht".

Der propere Saubermann Jimmy muss sich wieder die Hände schmutzig machen. Seine alten "Kollegen" vom organisierten Verbrechen geben einfach keine Ruhe. Tumb wie eh und je machen sie unter Führung ihres Clan-Chefs Lazlo Gogolak (Kevin Pollack) jede Menge Ärger. Auch Jimmys alter Kumpel Oz (Matthew Perry) und Ehefrau Cynthia (Natasha Henstridge) müssen höllisch aufpassen.

Dabei erweist sich der eiskalte Killer Jimmy als Weichei, das von Vaterfreuden träumt. Bruce Willis gibt sich selbstironisch und zerpflückt sein Image als Action-Held. Matthew Perry ("Friends") gibt den hysterischen, tollpatschigen Zahnarzt, der seine Patienten schon einmal mit Lachgas Schachmatt setzt. Insgesamt ein Ensemble, das einiges für die schwarzhumorige Mafia-Komödie verspricht.

Kinotipps
Die Arbeit der Wissenschafter hat sehr gefährliche Konsequenzen

Kinotipp: Life

Alien-Erstkontakt mit grausigen Folgen

Kinotipps
Küchenchef René Redzepi bei der Arbeit

Kinotipp: Noma

„Wilde Blaubeere und Ameisen“ und „Krosse Rentierflechte" – Mahlzeit!

Kinotipps
Kai bringt Stefan zurück auf einen längst verlassen geglaubten Weg

Kinotipp: Lommbock

Noch ein letzter gemeinsamer Joint...

Kinotipps
Catherine kämpft um ihre Tochter Sonia

Kinotipp: Der HImmel wird warten

Unbemerkt werden zwei Mädchen fanatische Islamistinnen

Kinotipps
Marx und Engels haben ein gemeinsames Ziel

Kinotipp: Der junge Karl Marx

Das filmische Manifest

Kinotipps
Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der roten Schildkröte?

Kinotipp: Die rote Schildkröte

Oscarnominierter Zeichentrick aus dem Hause Ghibli