Kassovitz auf "purpurnen Flüssen"

Krimi/Drama, F 2000

Mit "La Haine" und "Assassins" gelangen ihm zwei absolute Meisterwerke. Die Rede ist vom französischen Regisseur Mathieu Kassovitz. Auch vom neuen Film "Die purpurnen Flüsse" darf man sich einiges erwarten: Unter http://www.diepurpurnenfluesse.de/ gibt's die Infos zum Film. ****

Der Film handelt vom Mikrokosmos einer abgelegenen Berg-Universität, in der seltsame Morde stattfinden. Andernorts in den französischen Alpen wird eine Kindergruft geschändet. Zwei Kommissare (Jean Reno, Vincent Cassel) beginnen die Recherche. Ihre beiden Wege nähern sich immer mehr an; dabei begegnen die beiden Skinheads, einer blinden Nonne - und schließlich einem perfiden Projekt zur Zucht des perfekten Menschen zwischen Nazi- und Genwahn. Mystik versus Wissenschaft, Inzucht, Hexerei und ewiges Eis. Charakteristisch für Kassovitz sind (auch diesmal wieder) abseitige Milieueinblicke. Kiffende Jugendliche in der einzigen Hochhaussiedlung weit und breit geben der erhabenen Gipfelkulisse einen ebenso kurios zeitgemäßen Kick wie Hinterhof-Rowdys in einer verschlafenen Dorfkneipe.

Kinotipps
Die "Power Rangers" beschützen die Welt vor dem Bösen

Kinotipp: Power Rangers

Edel-Neuauflage der alten Trash-Serie

Kinotipps
Die Arbeit der Wissenschafter hat sehr gefährliche Konsequenzen

Kinotipp: Life

Alien-Erstkontakt mit grausigen Folgen

Kinotipps
Küchenchef René Redzepi bei der Arbeit

Kinotipp: Noma

„Wilde Blaubeere und Ameisen“ und „Krosse Rentierflechte" – Mahlzeit!

Kinotipps
Kai bringt Stefan zurück auf einen längst verlassen geglaubten Weg

Kinotipp: Lommbock

Noch ein letzter gemeinsamer Joint...

Kinotipps
Catherine kämpft um ihre Tochter Sonia

Kinotipp: Der HImmel wird warten

Unbemerkt werden zwei Mädchen fanatische Islamistinnen

Kinotipps
Marx und Engels haben ein gemeinsames Ziel

Kinotipp: Der junge Karl Marx

Das filmische Manifest