Just the Wind

Drama, H/D/F 2012
Der Film erhielt den "Großen Preis der Jury"

Der Film erhielt den "Großen Preis der Jury"

Ausgehend von einer Mordserie, der in Ungarn acht Roma zum Opfer fielen, schildert Regisseur Bence Fliegauf in seiner Dokumentation "Just the Wind" die Progromstimmung, aus der Gewalt gegen Minderheit entsteht.

Filmemacher Fliegauf bezieht sich auf eine Serie rassistischer Anschläge in Ungarn 2008/09, die gegen Roma verübt wurden. In "Just the Wind" zeigt er eine Roma-Familie, deren Nachbarn ermordet wurden, und die versucht, ihren Alltag normal weiterzuleben. Doch ihre Mienen verraten, dass hier jeder panische Angst vor weiteren Anschlägen hat.

Regisseur Bence Fliegauf hatte zwar in einem Interview betont, sein Film handle "von rassistischen Mechanismen überall auf der Welt", doch der offen sozialkritische Streifen "Just the Wind" zeichnet ein beklemmend unmittelbares, realistisches Bild der Situation in Ungarn. Dafür wurde der Filmemacher im vergangenen Jahr im Rahmen der Berlinale mit dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet.

Kinotipps
Das kleine Vergnügen

Das kleine Vergnügen

Kinotipps
No Man's Land - Expedition Antarctica

No Man's Land - Expedition Antarctica

Zwei Tiroler befahren erstmals die höchsten Berge der Antarktis mit Skiern

Kinotipps
Johnny English - Man lebt nur dreimal

Johnny English - Man lebt nur dreimal

Rowan Atkinson, immer noch witzig

Kinotipps
Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Film über passionierte Menschen, die um die Zukunft der Samenvielfalt kämpfen

Kinotipps
Der Vorname

Der Vorname

Remake des Frankreich-Hits aus 2012!

Kinotipps
Back to the Fatherland

Back to the Fatherland

Doku, gemacht von Nachkommen von Nazis und jüdischen Nazi-Opfern